Freitag, 11. Oktober 2013, 14:40 Uhr

Harrison Ford: "Ich bin noch lange nicht fertig!“

Hollywoodstar Harrison Ford (71) hat keine Lust auf Ruhestand.

„Ich bin noch lange nicht fertig, aber danke, dass Sie nachgefragt haben“, äußerte sich der kürzlich fürs Lebenswerk geehrte Kino-Star im TELE 5-Interview. Rückblickend auf seine Karriere macht der Hollywood-Haudegen bei seinen Filmen keinen Unterschied, „ob sie zu meinen Favoriten gehören oder nicht. Für mich zählen nur die Erfahrungen, die ich während des Filmemachens erlebt habe.“

Dabei verlangte gerade Ridley Scotts Science-Fiction-Klassiker ‚Blade Runner – The Final Cut‘, den TELE 5 am kommenden Dienstag um 20.15 Uhr zeigt, Harrison Ford einiges ab – nicht nur wegen der 55 Drehtage: „Es war wirklich ein harter Film, den wir da drehten. Damals stand ich mit den Leuten, mit denen ich arbeitete, nicht unbedingt auf einer Augenhöhe. Der Film hat inzwischen ein Eigenleben entwickelt, da ist es dann auch völlig egal, ob ich ihn nun mag oder nicht.“

Vom gerade angesagten Weltraum-Tourismus hält die ‚Star Wars‘-Ikone wenig: „Vielleicht, wenn es so etwas wie eine Raumstation geben würde, auf der man landen könnte. Aber einfach im Orbit herumzufliegen, wäre nichts für mich“, so Ford.

Harrison Ford würde übrigens gerne noch einmal als Indiana Jones vor der Kamera stehen.

Der 71-Jährige ist mehr als bereit, seine berühmte Rolle als abenteuerlicher Archäologe noch einmal zu spielen. Der Star verkörperte die Rolle in dem Actionstreifen seit 1981 und glaubt nicht, dass sein Alter ein Problem wäre.

In einem Interview in der britischen ‘Graham Norton Show’, das heute Abend, 11. Oktober, ausgestrahlt wird, erklärt Ford: “Ich glaube nicht, dass ein älterer Indiana Jones ein Problem darstellt. Ich bin so alt, dass Sean Connery für diese Rollen nicht mehr gebraucht wird. Ich könnte sogar meinen eigenen Vater spielen!” (KT/Bang)

Foto: WENN.com