Samstag, 12. Oktober 2013, 17:20 Uhr

Inka Bause über "Bauer sucht Frau“: "Unsere Liebesbilanz ist beachtlich!“

„Bauer sucht Frau“ ist zurück. 12 Bauern und einer Bäuerin hat Inka Bause (44)beim großen Scheunenfest im Sommer ihre zwei Auserwählten vorgestellt, auf 13 Höfen wurde im Anschluss eine Woche lang gedreht.

Inka Bause über "Bauer sucht Frau“: "Unsere Liebesbilanz ist beachtlich!“

Ab dem 21. Oktober 2013 zeigt RTL immer montags, 21.15 Uhr, die zehn schönsten Geschichten vom Lande – zum Auftakt schon ab 20:15 Uhr mit einer Doppelfolge.

Moderatorin Inka Bause äußerte sich im RTL-Interview über die neunte Staffel.

Frau Bause, was erwartet die Zuschauer in der neunten Staffel von „Bauer sucht Frau“?
„Es sind wieder ganz tolle Landwirte und auch ganz wunderbare Frauen dabei – und natürlich Lena, unsere erste lesbische Bäuerin! Sie ist eine sehr attraktive und selbstbewusste Frau. Lena weiß ganz genau, was sie will. Ich freue mich sehr darauf zu sehen, was bei ihr und ihrer Auserwählten auf der Hofwoche so alles passiert.“

Können Sie schon verraten, ob in der neuen Staffel wieder einsame Herzen zueinander finden?
„Die ‚Bauer sucht Frau‘-Familie wird immer größer! Mein Gefühl sagte mir schon auf dem Scheunenfest im Sommer, dass wir in diesem Jahr ganz besonders viele einsame Herzen glücklich machen werden. Und ich sollte recht behalten: So viel Liebe wie in diesem Jahr gab es noch nie!“

Inka Bause über "Bauer sucht Frau“: "Unsere Liebesbilanz ist beachtlich!“

Warum klappt es bei „Bauer sucht Frau“ so gut mit dem Verkuppeln?
„Unsere Liebesbilanz ist wirklich beachtlich. Mehr als 20 glückliche Paare und elf Ehen sind in den vergangenen neun Jahren zustande gekommen. Ich glaube, dass ein wichtiger Teil dieses Erfolges darauf beruht, dass die Frauen, die sich für unsere Bauern bewerben, genau wissen was sie erwartet: Sie wissen, wie der Bauer aussieht und dass seine Leidenschaft eben einfach das Leben auf dem Land ist. Damit ist der wichtigste Grundstein für ein erfolgreiches Kennenlernen gelegt.“

Hat jemand schon einmal aus ihrem privaten Umfeld versucht Sie zu verkuppeln?
„Nein, noch nie – und darüber bin ich sehr froh. Meine Freunde und meine Familie wissen zum Glück ganz genau, dass ich etwas, was ich beruflich sehr gern mache, nicht auch Privat für mich möchte.“

Wird „Bauer sucht Frau“ nach all den Jahren nicht irgendwie langweilig?
„Nein, überhaupt nicht. Das ist ja das Tolle an der Sendung, dass wir jedes Jahr völlig andere Bauern dabei haben. In jeder Staffel kam es bisher zu Überraschungen und Ereignissen auf den Höfen, mit denen keiner jemals gerechnet hätte. Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass sich der zunächst sehr zurückhaltende Josef und die ruhige Narumol zum Kult entwickeln? Das ist auch für mich auch der Grund, warum die TV-Romanze so erfolgreich ist: Es sind unsere Bauern und ihre Authentizität.“

Fotos: RTL/ Ruprecht Stempell, Stefan Gregorowius