Mittwoch, 16. Oktober 2013, 20:37 Uhr

Zac Efron: Auf seinen Bruder kann er sich verlassen

Hollywood-Youngster Zac Efron kann sich auf seine Familie verlassen.

Der 25-jährige ließ sich – wie berichtet – Anfang des Jahres auf Grund seiner Drogenprobleme in eine Reha-Klinik einweisen.

Zac hat eine sehr enge Beziehung zu seinem Bruder Dylan und fragt den 21-Jährigen häufig um Rat oder bittet um Unterstützung, wenn er Probleme hat.
Freunde und Familie standen dem jungen Schauspieler allerdings immer an der Seite.

“Meine Familie ist mein Fels in der Brandung. Ich weiß, dass sie mich nie im Stich lassen würden. Ich kann mich vor allem auf meinen kleinen Bruder Dylan verlassen. Durch ihn bleibe ich bodenständig. Er kümmert sich sorgsam um mich, dabei ist er 21 Jahre alt”, erzählt er auf einem Event in Kalifornien.

Der ‘Parkland’-Star verrät bei der Gelegenheit auch, dass es wichtig ist, gute Freunde und Familie bei sich zu haben. Ohne deren Unterstützung, hätte Efron vermutlich nicht den Ernst der Lage erkannt. “Ich weiß, dass meine Familie immer für mich da ist”, erzählt er. “Trotzdem ändert sich ja vieles im Leben und manchmal ist es ihnen einfach nicht möglich, mich zu unterstützen. Dann verlasse ich mich auf meine Freunde.”

Zac Efron befindet sich ünrigens gerade auf Promotour für seinen neuen Film ‘That Akward Moment’. Bei der Veranstaltung am 15. Oktober berichtet er auch über sein peinlichstes Erlebnis am Set: “In dem Film musste ich eine Szene drehen, in der ich nackt bin. Natürlich durfte ich meine Genitalien mit einer Socke verdecken. Das peinliche war, dass die Socke nicht gehalten hat, also musste ich ständig meine Hände davor halten.”

Wir haben den Trailer! (CB)

Foto: WENN.com