Freitag, 18. Oktober 2013, 20:51 Uhr

Britney Spears: Ihr neues Album war wie eine Therapie

Britney Spears hat auf ihrem neuesten Album ‘Britney Jean’ die Trennung von ihrem Verlobten Jason Trawick verarbeitet.

Britney Spears: Ihr neues Album war wie eine Therapie

Die Sängerin hat zum ersten Mal öffentlich zugegeben, dass die Arbeit an ihrem neuesten Album für sie wie eine Therapie gewesen sei.
“Die Lieder zu schreiben war sehr heilsam für mich”, erzählt die 31-Jährige in der britischen Show ‘Chatty Man’. “Die meisten Lieder sind zwar über das Feiern und Spaß haben. Aber man merkt dem Album trotzdem an, dass ich gerade erst eine Trennung hinter mir habe.”

Einem der Lieder sei das besonders anzumerken, so der einstige Skandalstar. “Die Ballade ‘Perfume’ handelt von einer Frau, die von ihrem Partner betrogen wird”, erzählt sie. “Es ist ein wunderschönes Lied.”

Die Sängerin hatte außerdem kürzlich erklärt, sie würde nach der Veröffentlichung des Albums erst einmal eine Pause einlegen.
Als sie bei BBC Radio 1 nach einem möglichen Nachfolger ihres neuen Albums gefragt wurde, antwortet Spears mit britischem Akzent: “Niemals! Ich werde erst einmal eine längere Pause einlegen.”

An den Aufnahmen zu arbeiten sei “unglaublich anstrengend”, so der ehemalige Disney-Star. “Man verbringt so viel Zeit mit den Aufnahmen und ist nur noch darauf konzentriert. Es ist, als würde man ein Kind aufziehen”, fügte sie hinzu. (Bang)

Foto: WENN.com