Freitag, 18. Oktober 2013, 10:49 Uhr

Sprechverbot für Popstar Pink

Popsängerin Pink muss derzeit ihre Stimme schonen und kann nicht live auftreten, nachdem ihr Arzt ihr ein Sprech- und Singverbot auferlegt hat.

Sprechverbot für Popstar Pink

Die ‘True Love’-Sängerin bedankte sich im Internet bei ihren Fans, die ihre Genesungswünsche schickten, nachdem sie zwei Konzerte in den USA wegen Problemen mit ihrer Stimme kurzfristig absagen musste. Die 34-Jährige konnte ihre Stimmprobleme später sogar mit Humor nehmen.

Bei Twitter schrieb sie, dass es gar nicht erst zur Absage der Konzerte hätte kommen müssen, wenn die Sängerin, die eigentlich Alecia Moore heißt, einfach grundsätzlich Playback singen würde: “Danke für Eure Unterstützung. Es geht mir gar nicht so schlecht, aber der Arzt hat gesagt, ich muss meine Stimme jetzt unbedingt vier Tage lang schonen, damit es wieder besser wird. Damit ich danach wieder Vollgas geben kann. Ich verspreche Euch, dass ich die Shows so schnell wie möglich nachholen werde. Touren wäre einfacher, wenn ich Playback singen würde. Ich hoffe, ich sehe Euch bald wieder.” Pink ist derzeit in den USA auf ihrer ‘The Truth About Love’-Tour unterwegs.

Die ausgefallenen Konzerte in Salt Lake City und Denver sollen voraussichtlich schon am 29. und 30. Oktober nachgeholt werden, heißt es. Die 34-jährige Sängerin, die zusammen mit ihrem Mann Carey Hart die zweijährige Tochter Willow hat, erklärte vor kurzem ihren harten Trainingsplan für die Tour: “Ich trainiere fünf Tage die Woche, täglich anderthalb Stunden. Dazu kommen natürlich noch die Proben für die Konzerte und die Tanz-Proben während der Tour. Aber ich esse auch viel: Ich liebe Essen und ich liebe einen guten Wein, also nur weil ich trainiere hält mich das nicht davon ab, auch mal Spaß zu haben.” (Bang)

Foto: WENN.com