Freitag, 18. Oktober 2013, 12:00 Uhr

"Stefan Raab müsste sich langsam Gedanken um die Nachfolge machen"

TV-Anarchist Jan Böhmermann bezeichnet sich als “Digitalspartenqualitätsentertainer”.

"Stefan Raab müsste sich langsam Gedanken um die Nachfolge machen"

Der 32-Jährige führt ab 31. Oktober als Gastgeber durch das ZDFneo-Format “Neo Magazin”, eine dreißigminütige Unterhaltungsshow mit Gästen. “Man könnte sagen, es ist eine Late-Night-Show, wenn dieser Begriff nicht so furchtbar belastet wäre”, sagt der Journalist im Interview mit dem Bramnchen-Magazin ‘Kress’.

Das “Neo Magazin” sei eine Weiterentwicklung von “Roche und Böhmermann”, jenem ZDFkultur-Anarcho-Talk, dessen überraschendes Ende bei den Fans für viel Furore sorgte. “Wir haben damals darüber nachgedacht, wie wir alles, was uns an ‘Roche und Böhmermann’ Spaß gemacht hat, wie die Kulisse, die Einspielfilme, die Gags und die hörbaren Gedanken, die durch das Zurückspulen entstanden sind, kurz: die Haltung, wie man das in eine andere Sendung bekommt. Jetzt ist es eben soweit.”

Als Gäste seien Peer Steinbrück oder Kim Gloss aka Kim Debkowski aus dem “Dschungelcamp” ebenso denkbar wie Stefan Raab. Die ProSieben-Allzweck-Waffe sei laut Böhmermann der einzige, “der es schafft, Leute zu fördern, der unternehmerisch gut aufgestellt ist und der dabei noch halbwegs kredibel geblieben ist”. Dennoch ist Böhmermann der Ansicht, dass Raab langfristig denken sollte. Im aktuellen Interview mit kress sagt er: “Es ist dieses Gaddafi-Phänomen: Man weiß einfach nicht als Diktator, wann es Zeit ist, abzutreten. Nach Weltpolitik und Duschkopfdesign müsste Raab sich so langsam Gedanken um die Nachfolgeregelung machen. Joko und Klaas würden sich bestimmt freuen.”

"Stefan Raab müsste sich langsam Gedanken um die Nachfolge machen"

Zuletzt hatte Böhmermann mit seiner Bremen-Doku im Rahmen des ARD-Projekts “16xDeutschland” (Ausstrahlungstag 3. Oktober) für Ärger gesorgt, weil er Publikum und Mitwirkende verschaukelte. Der 15-Minüter sollte eine Satire sein, war aber weder gegenüber dem Zuschauer noch einigen Interviewpartnern als solche ausgegeben worden.

Was die dafür verantwortliche Sendeanstalt Radio Bremen zur Irreführung des Publikums und der Interviewpartner sagt und ob Böhmermann im “Neo Magazin” weitere Provokationen plant, lesen Abonnenten des kressreport in der aktuellen Ausgabe, die am 18. Oktober erscheint.

Fotos: ZDF/Fabian Preuschoff