Montag, 21. Oktober 2013, 11:30 Uhr

Kino-Charts der Woche: "Frau Ella" steigt auf Platz 1 ein

Hallodri Sascha (Matthias Schweighöfer) hilft einer alten Dame (Ruth-Maria Kubitschek), ihre frühere Jugendliebe zu finden.

Dabei lernt der Medizinstudent nicht nur eine Menge über sich, das Leben und die Liebe, sondern auch über die 80-jährige „Frau Ella“. Nach vorläufigen Angaben entschieden sich zwischen Donnerstag und Sonntag rund 210.000 Besucher für die Komödie (u.a. mit August Diehl) die damit souverän auf Platz eins der offiziellen deutschen Kino-Charts, ermittelt von media control GfK, einsteigt.

George Clooney und Sandra Bullock rutschen vom Thron an die zweite Stelle. „Gravity“ schwebte über die Köpfe von 148.000 Zuschauern hinweg.

Erneut vom Bösen heimgesucht werden die Lamberts. Nachdem die Familie vor zwei Jahren eigentlich mit dem Kapitel abgeschlossen hatte, tauchen die Geister der Vergangenheit wieder auf. „Insidious: Chapter 2“ verkaufte 102.000 Tickets am Startwochenende und schlägt seine Seiten auf Rang vier auf. Zum Vergleich: Den ersten Teil besuchten im gleichen Zeitraum 40.000 Menschen.

Richie Furst (Justin Timberlake) ist dem Online-Pokern total verfallen und verdient damit sein Geld. Als er plötzlich alles verliert, lernt er Pokerseiten-Betreiber Ivan Block (Ben Affleck) kennen, der ihn kurzum zu seiner rechten Hand macht. Wie die Geschäfte der „Runner, Runner“ laufen, erfuhren 86.000 Filmfreunde auf Position fünf.

„Alles eine Frage der Zeit“, bis wir wirklich in die Vergangenheit reisen und Geschehenes ungeschehen machen können. Für den 21-jährigen Tim ist das keine Zukunftsvision mehr: Ihm wurde das Zeitreise-Gen von seinem Vater vererbt. 50.000 Zuschauer interessierten sich für das Drama, das zum Auftakt Platz acht ansteuert.

Die offiziellen deutschen Kino-Charts werden von media control® GfK International GmbH im Auftrag des Verband der Filmverleiher (VdF) herausgegeben. Grundlage sind die Besucherzahlen zwischen Donnerstag und Sonntag aller ca. 4.640 Leinwände in Deutschland. Das beinhaltet die großen Ketten wie Cinemaxx, Cinestar und Cineplex bis hin zum Programmkino.

Foto: Warner Bros.