Montag, 21. Oktober 2013, 16:22 Uhr

Morrissey macht Rückzieher: "Ich bin nicht homosexuell''

Morrissey nimmt nach der Veröffentlichung seines Buches nun Stellung zu den Berichten rund um seine angebliche Homosexualität.

Der britische Sänger bringt gerade seine Autobiografie auf den Markt. Das Buch enthält Abschnitte, in denen Morrissey seine Beziehung mit dem Fotografen Jake Owen Walters beschreibt, ohne eine tatsächliche Beziehung zu bestätigen. Der 54-jährige Ex-Smith-Frontmann – bekannt für kontroverse Texte und provokanten öffentlichen Äußerungen – erzählt zudem darin von einer eher eindeutigen Situation, in der die Beziehung der beiden öffentlich wurde: “‘Also’, sagt die Frau in der ‘British Airways’-Lounge. ‘Entweder ihr seid Brüder oder Liebhaber.’ ‘Können Brüder keine Liebhaber sein?’, antwortete ich unüberlegt – immer bereit sinnlos keck zu sein, egal ob angebracht oder unangebracht.”

Doch die Vermutungen sind ja eher gerechtfertigt, denn der Sänger gibt in seiner Autobiographie außerdem zu, dass er sich als Teenager nie sexuell von Frauen angezogen fühlte und ihm das elektrisierende Gefühl beim weiblichen Geschlecht fehlte. Wer würde da nicht denken, dass dieser Mann homosexuell ist?

Laut der Webseite ‘True To You’, veröffentlichte Morrissey nun aber ein Statement in Anbetracht der Spekulationen über seine wahre Sexualität. “Ich bin leider nicht homosexuell. Ich bin sozusagen menschensexuell. Ich fühle mich von Menschen angezogen. Aber natürlich nicht von jedem,”, stellte er klar.

Der Einzelgänger wurde erst im Februar mit diesen Worten zitiert: “wenn mehr Männer Homosexuelle wären, würde es keine Kriege mehr geben”. (CB)