Freitag, 25. Oktober 2013, 16:29 Uhr

P. Diddy plaudert erstmals über seinen Vater

P. Diddy äußert sich zum ersten Mal über seinen Vater.

P. Diddy plaudert erstmals über seinen Vater

Der Rapper gab nach der Präsentation seines Fernsehsenders ‘Revolt TV’ in einem offenen Interview Details über seine Kindheit preis. Er sprach dabei auch über seinen Vater, Melvin Combs, ein Drogendealer, der mit 33 Jahren ermordet wurde.

“Man sagt, du kannst nichts vermissen, was du nie hattest, aber das stimmt nicht ganz”, sagt Diddy in dem emotionalen Interview. “Es gab ganz sicher Zeiten, als ich älter wurde, in denen ich meinen Vater – seine Anwesenheit – vermisst habe. Niemanden zu haben, wenn ich männlichen Beistand brauchte, all die Dinge, die man einen Vater fragt. Und die Dinge, die ich mit ihm hätte feiern wollen, die ihn stolz gemacht hätten.”

Der 43-jährige Hip-Hop-Mogul erzählt, dass der Tod seines Vaters ihn zu seiner erfolgreichen Karriere inspirierte. Neben seiner Musik besitzt Diddy das Label ‘Bad Boy Records’ und die ‘Sean John’-Modelinie. Erst kürzlich begann er außerdem eine Zusammenarbeit mit ‘Ciroc Vodka’.
Der Musiker hat eine sehr enge Beziehung zu seiner Mutter und erklärt: “Manchmal gibt es einfach keine Antwort auf die Frage, warum Dinge passieren. Ich bin mir aber sicher, dass der Weg, den ich gegangen bin – nicht auf die Straße zu gehen, sondern stattdessen zu lernen und zu versuchen, etwas aus mir zu machen – Ich bin mir sicher, dass er dabei eine Rolle spielte.”

Am Ende des Videos fügte Diddy mit Tränen in den Augen hinzu: “Der Name meines Vaters war Melvin Combs. Und ich bin Melvins Sohn, Sean Combs.” (Bang)

Foto: WENN.com