Freitag, 25. Oktober 2013, 8:50 Uhr

Slash plaudert mal wieder über Reunion von Guns N' Roses

Slash bleibt weiterhin optimistisch, was eine Wiedervereinigung von Guns N’ Roses angeht.

Guns N' Roses stehen vor möglicher Wiedervereinigung

Der legendäre Gitarrist spielt mit der Idee, gemeinsam mit Steven Adler, Duff McKagan, Izzy Stradlin und Axl Rose auf die Bühne zu gehen, gibt jedoch zu, noch nicht mit ihnen darüber gesprochen zu haben.

Larry King gegenüber erklärt er: “Wir haben einander noch nicht kontaktiert und darüber gesprochen, dass wir es wirklich machen wollen. Aber ich will jetzt auch kein Pessimist sein und sagen, dass es niemals passieren wird. Ich hätte auf jeden Fall nichts dagegen.”

Guns N’ Roses’ Debütalbum ‘Appetite For Destruction’, das 1987 veröffentlicht wurde, machte die Musiker zu einer der erfolgreichsten Gruppen weltweit. Bereits 1994 war das einzig übrig gebliebene Bandmitglied jedoch Axl Rose, der bis heute mit einer anderen Band auftritt.
Die ehemaligen Bandmitglieder sollten alle gemeinsam für die Aufnahme der Kulttruppe in die ‘Rock’n’Roll Hall of Fame’ in Cleveland letztes Jahr anwesend sein, Rose blieb dem jedoch fern und wurde dafür sogar ausgebuht.

Der Sänger veröffentlichte später ein Dankeschön an alle, die seine Entscheidung unterstützt hätten.

“Ich habe die vielen positiven Reaktionen erhalten und die öffentliche Unterstützung hinsichtlich meiner Entscheidung in keinster Weise erwartet”, schrieb Rose. “Ich habe so viel Solidarität von Fans, Medien, Journalisten und anderen Künstlern erhalten. Ich bin hin und weg und außerdem sehr erleichtert.”

“Ich dachte wirklich, dass das Ganze anders ausgehen würde und wollte warten, bis der Sturm der Entrüstung vorbei gezogen war. Ich wollte niemanden enttäuschen. Ich habe keine Lust mehr, den Rebellen zu spielen, auch wenn es sich um Rock’n’Roll handelt.” (Bang)