Samstag, 26. Oktober 2013, 16:13 Uhr

Katy Perry über Selbstmord und die Gnade Gottes: Unser großes Interview - Teil 2

Nachdem Katy Perry mit ihrer Single ‘Roar’ rund um den Globus Platz 1 der Singlecharts und hierzulande Goldstatus erreicht hat, präsentiert die Rekord-Sängerin und amtierende Königin des Pop jetzt das komplette neue Album ‘Prism’.

Aus diesem Anlaß gewährte die 29-Jährige uns einen bemerkenswert offenen Gedankenaustausch.

Hier geht’s zum ersten Teil unseres großen Interviews!

Sie sollen sich sogar mit Selbstmordgedanken getragen haben.
Ich war ziemlich am Boden. Das Lied „By The Grace Of God“ beschreibt ganz gut, was in meinen dunkelsten Momenten in mir vorging. Ich lag auf den Fliesen des Badezimmers und war zutiefst verzweifelt – genauso hat es sich zugetragen. Meine Schwester Angela war mir eine wahnsinnige Stütze in dieser schweren Zeit.

…und die Gnade Gottes?
Die sogar besonders. Mein Vater und meine Mutter sind Pastoren, ich bin mit dem christlichen Glauben erzogen worden. Ich würde mich heute eher als spirituell bezeichnen. Ich glaube an eine höhere Energie und ein Schicksal, das über mir kreist und es gut mit mir meint.

Was haben Sie aus der Sache gelernt?
Das Selbstliebe das Wichtigste ist! Es geht nicht um jemand anderen, der mich akzeptieren muss. Es geht um mich und darum, dass ich mich selbst akzeptiere. Wenn du keine Selbstliebe hast, wirst du immer nur von den Meinungen und Urteilen anderer Leute abhängig sein, und das ist ein unsteter Weg.

Mit dem US-Musiker John Mayer gibt es einen neuen Mann an Ihrer Seite. War es denn schwierig für Sie, sich wieder neu zu verlieben?
Es ist nicht so, dass diese Enttäuschung die Liebe in mir abgetötet hätte. Ich bin immer noch eine Romantikerin, die den Wunsch hat, geliebt zu werden. Letztendlich heilt Liebe ja auch vieles. Ich bin sehr glücklich momentan.

Wie alt fühlen Sie sich?
20 Jahre älter! Ich fühle mich natürlich reifer als noch vor drei Jahren. Aber das ist ja eine natürliche Entwicklung. Die Reife kommt auch übers Alter. Manchmal frage ich mich jedoch, ob Reife einhergeht mit Langeweile. Denn eins bin ich definitiv nicht geworden: langweilig!

Wer darf Ihnen die Meinung sagen?
Oh, es gibt viele besondere Menschen in meinem Leben, die das dürfen. Ich habe beste Freunde, die immer an meiner Seite standen. Ich habe meinen Boyfriend und all die Leute, mit denen ich schon lange zusammen arbeite. Ich traue ihren Meinungen. Es ist gerade jetzt sehr wichtig für mich, Menschen um mich zu haben, die mir gegenüber ehrlich sind.

Früher haben Sie auch gerne bei Ihrer Großmutter aus Las Vegas Rat gesucht. Ist das immer noch so?
Absolut! Meine Oma ist jetzt stolze 92 Jahre alt. Oder waren es schon 93 Jahre? Ich habe aufgehört, zu zählen! Sie ist jüngst nach Los Angeles gezogen und lebt nun dicht bei mir. Das ist schön. Unsere Familie wird derzeit immer größer – meine Cousine hat gerade ein Kind bekommen. Aber die Verbindung zu meiner Großmutter ist eng, und sie ist ein echter Charakter, immer schlagfertig und witzig. Meine Oma ist mir ein Vorbild!

Sie sind auch bekannt für Ihre Katzenleidenschaft! Sie nennen sogar Ihre Fans KatyCats!
Oh ja, einer der besten Tage des Jahres war, als ich mit John einen Ausflug zum Tierheim gemacht habe. Meine beiden Katzen Kitty Purry und Krusty The Cat stammen auch aus dem Tierheim, sie lebten davor auf der Straße. Sie haben sich magisch in mein Leben geschlichen. Ich liebe Katzen!

Was genau lieben Sie an Katzen?
Sie sind unabhängig, stark und intelligent. Und sie haben den besten Job der Welt: fressen, schlafen, fressen! Ich glaube, ich wäre in meinem nächsten Leben selbst gerne Katze. Nein, eigentlich bin ich schon eine. Ich brülle allerdings wie ein Löwe.

Interview: Katja Schwemmers. Fotos: Universal Music