Dienstag, 29. Oktober 2013, 12:11 Uhr

Hauptsache anders: Lady Gaga setzt auf Extravaganz

Nicht nur durch ihre Musik erregt Lady Gaga Aufsehen, sondern auch durch abgefahrene Outfits und außergewöhnliche Accessoires. Doch wodurch zeichnet sich der Stil der Fashion-Ikone eigentlich wirklich aus?

Gemeinsamkeiten von Musik und Mode
Dass Lady Gaga bewusst eine Verbindung zwischen ihrer Musik und ihrer Mode herstellt, deutet sich schon auf Twitter an, wo die Künstlerin stolz verkündet, dass sie kurz vor der Vollendung ihres dritten Albums “Artpop” steht. Dabei beschreibt sie das Album wie eine Modekollektion, wobei die einzelnen Songs metaphorisch verschiedene Kleidungsstücke darstellen sollen. So bezeichnet die Ikone den Feinschliff an ihrem neuen Album auch als das „Vollenden der Nähte“, „Glattbügeln der Stoffe“ und „Verstechen“ der letzten Fäden. Ein aktueller Anlass also, um den Stil der Sängerin näher in Augenschein zu nehmen.

Nicht zu definieren oder stillos?
Wem Gaga bis dato noch nichts sagte, der wusste spätestens nach den MTV Video Music Awards 2010 von der Popsängerin, die zu diesem Anlass mit einem komplett aus Fleisch bestehenden Kleid aufwartete. Doch einen roten Faden in ihren schrillen und abstrakten Outfits sucht man lange, schafft sie es doch immer wieder, für Überraschungen zu sorgen, indem sie auch auf ihren Konzerten gerne zwischendurch die Kleidung wechselt, um mit einer neuen ausgefallenen Kreation zu schocken – bis zu zwölf verschiedene Outfits am Tag soll die Sängerin tragen. Doch auch der Stardesigner Jean-Paul Gaultier erkennt keinen eigenen Ausdruck oder eine besondere Richtung, in die der Stil der Sängerin geht. Er betont zwar den Mut Lady Gagas, sich in ihren außergewöhnlichen Outfits zu zeigen, aber auch ihr damals so schockierendes Fleischkleid sei nur ein Abklatsch aus den 80er Jahren.

Gaultier vermisst bei ihr ganz klar eine eigene Note, etwas das nur sie ausmacht. Einen eigenen Stil zu kreieren und eine Note zu schaffen, die ganz individuell ist, ist nicht einfach, aber möglich. Stars geben Unmengen an Geld aus, um sich als wahre Fashionstars zu präsentieren, dabei muss ein unkonventioneller Kleidungsstil nicht einmal teuer sein. Mit dem 10% Rabattcode vom Frontlineshop zum Beispiel, lassen sich tolle und tragbare Outfits zusammenstellen, die auch einer Lady Gaga gefallen könnten, auch wenn das hohe Level der Extravaganz von Lady Gaga niemals in all der Form erreichbar sein wird. Diese Frau traut sich was!

Nackte Haut als Hingucker
Aktuell scheint Lady Gaga auf den altbekannten Weg “sex sells” zu setzen, zeigt sie sich doch derzeit mit Vorliebe extrem freizügig im Blitzlichtgewitter. So reicht es der Stilikone teilweise auch, nur in Höschen und BH auf der Bühne zu stehen – je exklusiver der Anlass, desto extremer das Outfit. So auch bei der Eröffnung des iTunes-Festivals, wo die Lady in einem speziell für diesen Anlass entworfenen Kleid, aus welchem sie Seifenblasen blubbern lassen konnte, und auf sehr hohen Plateauschuhen anstolziert kam. Man konnte sich nur wundern, wie sie darauf ihr Gleichgewicht halten konnte. Auch in dem extrem durchsichtigen Body, den sie darunter trug, und dem knappen Muschelkostüm, welches wir auch schon von den MTV Music Awards 2013 in New York kennen, posierte die Stil-Ikone selbstbewusst vor den Fotografen und präsentierte dabei mehr von ihrem Körper, als alle anderen Stars auf dem roten Teppich.

Dass Lady Gaga sich gerne betont freizügig zeigt, sehen wir auch an einem weiteren ihrer aktuellen Outfits: Ein rosa Spitzen-BH zu einer Latzhose aus Lack. Kombiniert mit dazu passenden schwarzen Stiefeln mit einem extremen Absatz. Skurril auch ihre Frisur:

• Haare zu einer Schleife auf den Kopf gebunden
• Haare zerzaust und mit einer Muschel und einem Seestern dekoriert
• Mit Glatze
• Blaue Haarsträhnen
• Regenbogenhaare

Auch vor wenigen Wochen sorgte Lady Gaga wieder einmal für Schlagzeilen, als sie ganz wie Gott sie schuf für die Künstlerin Marina Abramovic performte. Splitterfasernackt ist die Stil-Ikone hier auf einem Video zu sehen, wie sie durch den Wald läuft, Meditations-Übungen vollführt und irritierende Laute hervorbringt. Dabei macht sie ihrem Künstlernamen einmal wieder alle Ehre und zeigt, wie “gaga” sie sein kann.

Die Diva kann es auch ladylike
Doch Lady Gaga kann nicht nur auffallen, provozieren und bewusst übertreiben. Der Star zeigt sich zu manchen Anlässen tatsächlich auch richtig ladylike. Beispielsweise in einem sommerlich-bunten Chiffonkleid beim Einkaufsbummel oder in Paris in einem warmen Kunstpelz.
Das einzige, was so gar nicht zu den mädchenhafteren oder eleganten Outfits der Lady passt, jedoch bei ihr nur sehr selten fehlen darf: die Sonnenbrille!

Was für andere Stars ihre Hose oder ihr Oberteil, das ist für die Sängerin ihre Sonnenbrille. Ob retro mit dicken Rändern, modern und abgefahren oder schlicht und elegant – ohne geht sie nicht aus dem Haus. So kann es schon einmal vorkommen, dass die Stil-Ikone sich in einem schimmernd-schwarzen Anzug mit quietschgrüner Brille dazu zeigt, bei der man auf den ersten Blick meinen könnte, der Popstar trägt noch die Gurkenscheiben von der Gesichtsmaske auf den Augen.

Doch ob man ihre Art zu kleiden als eigenen Stil bezeichnet oder als stillos, ob als elegant oder extrem, ob sie sich so kleidet, aus Leidenschaft für die Mode oder um in die Schlagzeilen zu kommen – mit ihren ständig neuen Ideen, zu schocken und aufzufallen, ist Lady Gaga nicht nur die allgemeine Aufmerksamkeit sicher, sondern sie bleibt dadurch immer ein Original. (KTAD)