Dienstag, 29. Oktober 2013, 21:40 Uhr

Jeremy Scott beerbt Rossella Jardini bei Moschino

Die eine geht, der andere kommt. Bei den einschlägigen Edellabels geben sich immer wieder die ganz großen Designer die Klinke in die Hand.

So nun auch bei Moschino. Rossella Jardini sagt nach 20 Jahren als Creative Director bei dem Luxuslabel nun ‘Goodbye’ und übergibt ihr Amt an US-Designer Jeremy Scott.

In diesem Jahr feiert das Mailänder Modehaus sein 30-jähriges Bestehen. Seit 1994, also zwei Drittel der Zeit, war man den Weg mit Jardini als erfolgreiche Chefdesignerin gemeinsam gegangen. Nun wird es Zeit Abschied zu nehmen und sich einem neuen Kapitel zuzuwenden. Das Fashionlabel gab deshalb den Nachfolger der italienischen Modemacherin bekannt. Niemand Geringeres als das Enfant Terrible der Modeszene Jeremy Scott wird die Designerin bei Moschino nun beerben und in ihre Fashion-Fußstapfen treten. “Rosella Jardini hat enorm dazu beigetragen, die Marke bis heute lebendig und in der Mode an vorderster Front zu halten“, heißt es vonseiten des Labels. „Ihre Kreativität und Verlässlichkeit haben die Marke vorangetrieben. Rossella Jardini wird immer ein wichtiger Teil unserer Geschichte sein.“

Der für seine farbenfrohen gemusterten Kreationen bekannte Jeremy Scott scheint wirklich die perfekte Wahl zu sein, um dem Moschino-Erbe in den legendären Laufsteg-Looks seiner Vorgängerin mit seinen außergewöhnlichen Designs und stilvollen Entwürfen gerecht zu werden. So heißt es, man habe sich für Scott entschieden, da er nicht nur ein vielseitiger und zeitgemäßer Kommunikator, sondern auch besser als alle anderen Designer in der Lage sei, die Identität und Essenz von Moschino neu zu interpretieren, ohne dabei die DNA der Marke aus den Augen zu verlieren. (AH)

Foto: WENN.com