Dienstag, 29. Oktober 2013, 10:20 Uhr

Kim Kardashian will nach Hochzeit West heißen

Aus Kim Kardashian soll bald Kim Kardashian-West werden.

Im Interview mit ‚E!News‘ bestätigte der ‚Keeping Up With The Kardashians‘-Star, dass sie Kanye Wests Nachnamen annehmen und ‚Kardashian‘ nur als Mittelnamen behalten will. Sie soll sich dabei ihre Schwester Khloé als Vorbild genommen haben, die seit ihrer Hochzeit mit Basketballspieler Lamar Odom den Namen Kardashian Odom trägt.

Die Hochzeit des frisch verlobten Traumpaares soll im Sommer 2014 stattfinden, damit Kanye West (‚Bound 2‘) noch genügend Zeit hat, die Zeremonie ohne Rücksicht auf Kosten und Mühen zu planen. Gerüchte um den Einsatz von Kampfjets machen derzeit die Runde, wirken aber vor dem Hintergrund des romantischen Antrags im Baseball-Stadion in San Francisco mit einem 50-köpfigen Orchester und Feuerwerk eher unwahrscheinlich.

Entgegen aller Spekulationen, Kim Kardashian hätte schon vor ihrem 33. Geburtstag am Montag (21. Oktober) von dem Heiratsantrag gewusst, beharrt der Reality-Star darauf, völlig überrascht gewesen zu sein, als ihr Freund ihr den 15-Karat-Diamantring an den Finger steckte: „Ich habe nach dem Antrag geweint. Ich habe gezittert und habe die ganze Zeit gedacht: ‘Passiert das gerade wirklich? Ich hatte wirklich keine Ahnung. Der Trip nach San Francisco war natürlich geplant, aber das hatte andere Gründe. Erstens mein Geburtstag und zweitens sein Konzert am nächsten Tag. Ich bin davon ausgegangen, dass wir nur ein Geburtstags-Dinner planen.“ (Bang)

Foto: WENN.com