Mittwoch, 30. Oktober 2013, 8:47 Uhr

Michael Fassbender war lange unzufrieden mit seinem Aussehen

Michael Fassbender gehört inzwischen zu den attraktivsten und begehrtesten Schauspielern der Gegenwart, doch offenbar war das nicht immer so.

Durch Filme wie „Hunger“, „Inglorious Basterds“ und „Shame“ wurde der Deutsch-Ire einem breiten Publikum bekannt und damit auch zum Schwarm zahlreicher Frauen. Doch mit seinem Aussehen war der Schauspieler lange Zeit selbst gar nicht zufrieden.

Nach David Beckham ist Fassbender der zweite Mann, der gerade die Titelseite der britischen Elle ziert, doch im Interview mit dem Magazin verriet er, dass er mit seinem Aussehen nicht immer so gut ankam. „Ich finde mich ganz okay. Ich hatte schlimme Akne als Teenager – da ist es jetzt ein Pluspunkt, dass ich keine Pickel mehr habe. Und meine Haare waren auch nicht schön. Ich hatte richtig lange Haare. Ich habe sie meistens zusammengebunden, aber da kamen diese buschigen Teile oben heraus und wann immer ich es offen getragen habe, war es so“, erklärte der 36-Jährige.

Dass er bei den Frauen heute umso besser ankommt, weiß er. „Ich bekomme das schon mit. Es ist nicht so, dass ich denke, ich wäre über Nacht charmanter oder gut aussehend geworden. Aber nein, ich habe jetzt nicht den Respekt vor Frauen verloren. Ich kann die Leute gut einschätzen und das hilft.“ (KV)

Foto: WENN.com