Mittwoch, 30. Oktober 2013, 19:55 Uhr

Rupert Sanders' Ex-Frau war nach Stewart-Affäre am Boden zerstört

Liberty Ross brauchte lange, um den Betrug ihres Ehemannes zu verarbeiten.

Rupert Sanders' Ex-Frau war nach Stewart-Affäre am Boden zerstört

Die Ex-Frau von Rupert Sanders trennte sich vom ‘Snow White and the Huntsman’-Regisseur, nachdem dieser im Juli 2012 dabei erwischt wurde, wie er Kristen Stewart küsste, die zum dem Zeitpunkt noch mit Robert Pattinson zusammen war. Ross findet es schwer, zu beschreiben, in was für einem emotionalen Zustand sie zu dem Zeitpunkt war.

“Ich kann nicht mit Worten beschreiben, was wir durchgemacht haben”, enthüllt sie in der Dezemberausgabe des Magazins ‘Vanity Fair’. “Aber ich denke, bei mir muss immer etwas ganz sterben, bevor es eine Wiedergeburt geben kann. Und ich fühle mich, als ob ich wiedergeboren werde. Es war schrecklich, das Schlimmste, wirklich das Schlimmste.”

Ross, die gemeinsam mit Sanders die zwei Kinder Tennyson und Skyla großzieht, fand es schwierig ihre Ehe zu beenden, war aber der Meinung, dass sie “nichts mehr geben konnte”. Sie erklärt: “Ich gebe nicht auf. Ich habe alles getan, um die perfekte Frau und Mutter zu sein und meinen Ehemann zu unterstützen. Aber ich konnte nicht mehr geben.”

Der erfolgreiche Filmemacher erzählte seiner Frau von den Fotos, bevor diese auf dem Cover von ‘Us Weekly’ veröffentlicht wurden. Ross versuchte, während der harten Zeit so stark wie möglich zu sein und konzentrierte auf die Zukunft ihrer Familie.

“Ich habe es geschafft, mich vollkommen zurückzuziehen”, erklärt sie. “Ich stellte mir vor, eine Massai-Kriegerin zu sein. Ich stand einfach ganz still und war stark und ließ alles an mir vorbeiziehen. Ich versuchte, so weit weg wie möglich von allem zu bleiben und zu verstehen, dass das meine Familie ist und dass sie das Wichtigste für mich ist.”

Ross ist seit der Trennung mit dem ‘Interscope Records’-Gründer Jimmy Lovine zusammen. So schnell geht es das in der Branche. (Bang)

Foto: WENN.com