Donnerstag, 02. Januar 2014, 11:37 Uhr

Beyonce: NASA äußert sich kritisch zu neuem Song "XO"

Nach der Kritik von Angehörigen ehemaliger NASA-Astronauten hat sich nun auch die zivile US-Bundesbehörde für Luft- und Raumfahrt (National Aeronautics and Space Administration) zum neuen Song ‘XO’ von Beyoncé und dem darin verwendeten Sample zu Wort gemeldet.

Die New Yorker Sängerin verwendet zu Beginn des Songs ein Original-Statement des NASA-Pressesprechers Steve Nesbitt, der 1986 das Challenger-Unglück kommentierte, bei dem sieben Besatzungsmitglieder durch die Explosion der Raumfähre ums Leben kamen. Unter anderem hört man Nesbitt die Worte “major malfunction”, also “schwerwiegenden Funktionsstörung” sagen. Beyoncé verwendet diesen Ausdruck im Song, um eine gescheiterte Liebesbeziehung zu beschreiben.

In einem offiziellen Statement der NASA von Dienstag (31. Dezember) heißt es: “Das Challenger-Unglück ist ein wichtiger Teil unserer Geschichte. Es erinnert tragisch daran, dass die Erforschung des Weltalls Risiken birgt und sollte niemals in einen trivialen Zusammenhang gebracht werden. Die NASA bemüht sich jeden Tag, das Andenken an die verstorbenen Astronauten in Ehren zu halten, während wir uns auf immer neue Missionen begeben und das Universum erkunden.” Nach der anfänglichen Kritik von Angehörigen der Challenger-Opfer hatte Beyoncé bereits eine Entschuldigung veröffentlicht, in der sie betonte, dass sie mit ihrem Herzen bei den Familien der Verstorbenen des Challenger-Unglücks ist. Mit dem Song ‘XO’ habe sie betonen wollen, wie schnell man Menschen, die man liebt, verlieren kann. (Bang)

Foto: WENN.com