Donnerstag, 02. Januar 2014, 23:26 Uhr

Demi Moore: Neues über ihren angeblichen neuen Toyboy Sean

Demi Moore soll ja einen neuen Toyboy haben. Wie berichtet amüsierte sich die Ex von Ashton Kutcher in Mexiko mit einem bis dato unbekannten jungen Mann. Jetzt gibt es nähere Informationen.

Der reichlich tätowierte Bursche ist Schlagzeuger, heißt Sean William Friday und genoss mit der 51-jährigen Schauspielerin seinen Silvesterurlaub in Mexiko. So schmuste das Paar nicht nur am Strand, sondern planschte auch ausgiebig im Wasser herum.

Demi Moore lernte den jungen Musiker (der erste Ende zwanzig sein soll) bereits im Mai 2013 kennen, als sie und ihre älteste Tochter Rumer (die ebenfalls mit in Mexiko weilt) in Los Angeles ein Konzert seiner Band ‘Dead Sara’ besuchten. Das Logo der Post-Punk-Kapelle, ein geflügelter Astronaut, prangt auch riesig auf der Brust des Mannes, der offenbar ein fleissiger Twitterer ist und jede Menge sinnlose Videos postet.

Rumer hat übrigens ihren Freund Jayson Blair und eine Handvoll Freunde mit ins Küstenparadies Tulum gebracht. Die 25-jährige veröffentlicht heute auf Instagram ein Foto von sich und Mama Demi und schrieb dazu: “Ich bin so glücklich, ich startete mit meiner Mutter und einer tollen Gruppe von Freunden ins neue Jahr.”

Ein paar Worte zu Sean Fridays Band ‘Dead Sara’. Die brachte 2012 ihr Debütalbum heraus, gibt es in wechselnden Besetzungen aber schon wesentlich länger. Die singende Frontfrau mit der Rhythmus-Gitarre ist Emily Armstrong. 2012 gab’s den erden Preis für die Band: Den “Best New Rock Group”-Award eines Musikmagazins in Las Vegas. Ihr Song ‘Weatherman’ (siehe Video unten) wurde schließlich von Fiat für eine TV-Werbung benutzt.

Ihre erste Live-Auftritt als Band gab es im März 2005, damals noch mit einem anderen Gitarristen. Sean Friday ist seit 2009 dabei. Der Name der Band ist übrigens ein Verweis auf den bekannten Fleetwood-Mac-Song “Sara”.

Kann also sein, dass die Band nun durch diese Trala-Geschichten aus Mexiko ganz schnell weit über Kalifornien hinaus bekannt wird.

Fotos: Instagram/Twitter