Samstag, 04. Januar 2014, 10:46 Uhr

Daniel Küblböck will als Kaiser zum Eurovision Song Contest

Daniel Küblböck, der Star aus der ersten Staffel von DSDS, meldet sich zurück! Der 28-jährige hat nicht nur einen anderen Namen, sondern auch ganz schön abgenommen und ist nun erstmal wieder weg vom Geschäftsmann-Image.

Und nun das: Küblböck hatte sich für den deutschen Vorentscheid beim diesjährigen ‘Eurovision Song Contest’ beworben. (Diese Sieben stehen schon fest!) Allerdings war für Daniel angeblich kein Platz auf der Teilnehmerliste, die vom NDR zusammengestellt wurde. Mehr über diese Sauerei jedoch weiter unten.

Aber ich heiße ja Daniel Kaiser-Küblböck. Wenn sie Küblböck nicht wollen, schwingt sich eben der Kaiser aufs Pferd“, so der Sänger. Neueste Umfragen haben sowieso ergeben, dass viele Deutsche sich royalen Glanz für unser Land wünschen. Warum soll man diesem Wunsch nicht – zumindest im musikalischen Bereich – nachkommen?

„Es wäre mir Herzenswunsch und große Ehre, wenn die TV-Zuschauer 2014 ihrem Kaiser, also mir, das ESC-Zepter in die Hand drücken würden“ so der Sänger, dessen Song aus eigener Feder stammt. Auf den Brettern der Welt möchte Daniel Kaiser mit dem Titel ‘Be A Man’ für Deutschland kämpfen. Dabei ist der Name “Kaiser” keine Erfindung. Schließlich hatte ihn eine deutsche Millionärin aus Mallorca adoptiert.

„Wildcard“ lautet das Zauberwort für die letzte Chance, als achter Act im Vorentscheid des ‘Eurovision Song Contest 2014 – Unser Song für Dänemark’ in der Kölner Lanxess Arena dabei zu sein. Anschließend wählt das Fernsehpublikum seinen Lieblingsact für Kopenhagen.

Für diese „Wildcard“ kann man sich bis zum 22. Januar 2014 mit einem YouTube-Video auf Unser-Song-fuer-Daenemark.de bewerben. Die besten Bewerber werden am 27. Februar 2014 in einem Clubkonzert im Hamburger Edelfettwerk auftreten, wo die TV-Zuschauer den Sieger der „Wildcard“ wählen. Das Clubkonzert wird live im NDR Fernsehen sowie auf zahlreichen Internet- Plattformen wie eurovision.de und eurovision.tv übertragen.

Die “Wildcard“ ist also die erste Hürde, die zu nehmen ist.

Daniel Kaiser ruft jetzt alle Fans – und die es werden könnten – auf, sein YouTube-Video zu dem Titel „Be A Man“ so oft wie möglich anzuklicken und ihm somit zum Liveauftritt in Hamburg zu verhelfen.

Alle Infos zum Video, zur Teilnahme beim „Eurovision Song Contest“ sowie zum Künstler selbst gibt es auf der Facebook Seite „Unserkaiserfuerdaenemark“. Daniel Kaisers Kommentar: „Ich glaube, kein Feuer kann so heiß brennen, wie ich im Moment brenne“.

Über die Hintergründe der Aktion sagte Daniel Küblböck dieser Seite: “Erst wurde mir vom NDR abgesagt, da angeblich alle Plätze schon vergeben seien. Dann sollte ich meinen Song doch schicken, damit er intensiv geprüft werden könne. Und dann kam nix. Kein Anruf, keine E-Mail! Erst als ich nachhakte, kam eine lapidare Absage. Das ist doch eine Riesen-Kungelei beim ESC. Hier geht es um willkürliche Sympathien. Ich zahle Rundfunkgebühren, so eine Schiebung kann sich ein Sender nicht leisten.“

Eine NDR-Sprecherin sagte dazu der ‘Bild’-Zeitung: “Die Entscheidung über die sieben Acts, die bereits für den deutschen Vorentscheid ‘Eurovision Song Contest 2014 – Unser Song für Dänemark’ am 13. März feststehen, haben Vertreterinnen und Vertreter des NDR, der Produktionsfirma Brainpool, der Labels Sony, Universal und Warner, der Independent-Labels sowie der Popwellen und jungen Radios der ARD gemeinsam getroffen. Jede Künstlerin/jeder Künstler braucht zwei Songs für die Show. Entscheidend für die Auswahl war die Qualität der Songs sowie ihre Eignung für einen internationalen Wettbewerb. Daniel Küblböck hatte einen Song eingereicht, der nach Meinung der Vertreterinnen und Vertreter diese Kriterien nicht erfüllte.“

Wir drücken Daniel Kaiser für seine Aktion die Daumen!

UPDATE 5. Januar 2014: Daniel Küblböck: Neuer YouTube-Rekord innerhalb von 24 Stunden