Samstag, 04. Januar 2014, 19:54 Uhr

Kesha hat in Reha-Klinik eingecheckt

Popsängerin Kesha hat in einer Reha eingecheckt. Allerdings nicht wegen der promiüblichen Probleme wie Drogen und Alkohol.

Angeblich leide die 26-Jährige an einer Essstörung. Das zumindest erzählte sie dem ‘People’-Magazin, bevor sie in die Timberline Knolls-Klinik, in der Nähe von Chicago, eincheckte. “Ich werde die nächsten 30 Tage wegen einer Behandlung für meine Essstörung nicht erreichbar sein … und lernen, mich wieder zu mögen. Genau so, wie ich bin.”

Kesha wolle eine 30-tägige Therapie in der Einrichtung absolvieren, in der sich 2010 auch schon Sängerin und Schauspielerin Demi Lovato behandeln ließ. In dem Statement erklärte Kesha weiter: “Ich predige immer, dass man sich selber treu bleiben und sich selber lieben sollte, aber es fällt mir schwer, das selbst zu tun”.

Foto: WENN.com