Dienstag, 07. Januar 2014, 13:34 Uhr

Barbados: Alles über die traumhafte Heimat von Rihanna

Azurblaues Wasser, weißer feiner Sandstrand und Palmen, wohin das Auge reicht.

Popstar Rihanna ist nicht umsonst stolz auf ihre Heimat Barbados. Auch Amy Winehouse nahm sich auf der malerischen Karibikinsel eine Auszeit. Das wundert wohl niemanden, schließlich hat Barbados die schönsten Strände zu bieten. Der Paradies ist nur eine Flugreise entfernt und auch für Nicht-Promis, zum Beispiel mit Flügen von Flug24.de erreichbar. Barbados verfügt über rund 60 verschiedene Strände. Welche Strände der Karibikinsel aber sind die schönsten? Wo lässt es sich am besten baden und wo kann man ein paar ungestörte Stunden verleben?

Auf Barbados finden sich zahlreiche malerische Traumstrände. Wir stellen sie vor!

Bottom Bay – Ein Strand wie in Cast Away

Die Dreharbeiten von „Cast Away“ mit Tom Hanks, hätten auch an diesen traumhaften Strand in der Karibik stattfinden können. Eingerahmt von einer hohen Felskulisse und umgeben von Palmen erinnert der Strand stark an den US-Kinofilm. Da sich in der Nähe kein größeres Hotel befindet, ist der Strand meist menschenleer. Wer in Ruhe und ungestört entspannen will, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Die Wellen schlagen hier höher als an der geschützten Westküste. Unsicher Schwimmer sollten also vorsichtig sein und sich in der Nähe des Strandes aufhalten. Surfer hingegen können sich an diesem Strand voll austoben.

Pepples Beach – Alles, was das Herz begehrt

Gemeinsam mit Brownes Beach liegt dieser Strand in der lang gezogenen Bucht von Carlisle. Dort gibt es unzählige Essens-Stände, Sonnenliegen und Angebote für Wassersportler. Aktiven Urlaubern wird hier ein breites Angebot an Unternehmungsmöglichkeiten geboten. Wenn die Cruiseships vor Bridgetown liegen kann es hier allerdings schnell voll werden. Wer sich dann nach ungestörter Erholung sehnt, findet nur einige Meter weiter in Richtung Hilton Hotel einen weniger belebten Strand. Schnorchler stoßen hier in Schwimmdistanz auf einige Schiffswracks am Grund in denen sich zahlreiche Fische tummeln.

Auch Taucher kommen auf Barbados voll auf ihre Kosten:

Harrismith Beach – Wie in „Die blaue Lagune“

Fans des Kultfilms „Die blaue Lagune“ mit der jungen Brooke Shields in der Rolle einer Gestrandeten, werden diesen wilden Strand lieben. Er liegt an der Südostküste und erstreckt sich in einer eindrucksvollen Felsenlagune unterhalb der Ruinen des ehemaligen Harrismith Hotels. Diese einzigartige Umgebung wird auch gerne für Hochzeitszeremonien genutzt. Über Steintreppen, die in den Felsen gehauen wurden, gelangen Urlauber sowie Einheimisch zum Strand. Paare können an diesem Strand ideal ungestörte Stunden zu zwei genießen und zum Beispiel ein romantisches Strandpicknick genießen.

Enterprise Beach – Der zweigeteilte Strand

Dieser zweigeteilte Strand ist unter den Namen Enterprise Beach und Miami Beach bekannt. Der im Süden der Insel gelegene Küstenabschnitt befindet sich ganz in der Nähe des Ortes Oistings. Dort findet sich ein bekannter Fischmarkt. Die Bucht ist eher klein, trotzdem meist nicht überfüllt. Dieser Strand ist bei Touristen nicht sehr bekannt und es treffen sich dort meist Einheimische, um zu baden und zu entspannen. Wer also Barbados von seiner indigenen Seite kennen lernen will und fernab der Touristenhochburgen relaxen möchte, ist hier genau richtig.

Barbados: Alles über die traumhafte Heimat von RihannaCattlewash Beach – Ein echter Geheimtipp

Das der Cattlewash Beach eher unbekannt ist, verdankt er dem Nachbarstrand Bathsheba. Dort findet sich eine Reihe kurioser Felsformationen, die jährlich unzählige Touristen anlockt. Dabei ist der Strandabschnitt des Cattlewash Beach nicht weniger schön. Auch dort befindet sich ein einzelner, aber sehr eindrucksvoller, Fels in der Brandung. Von den Indigenen wird dieser Ort auch als Luftkurort bezeichnet, da die frische Meeresbrise der Ostküste eine heilende Wirkung haben soll. Der Name des Strandes geht angeblich auf einen Bauern zurück, der seine Tiere hier im Meer gewaschen hat.
Wer eine Reise nach Barbados plant, sollte sich möglichst viel Zeit nehmen, um die Insel zu erkunden. Wer gerne um die Insel und in den umliegenden Gewässern segeln möchte, sollte sich im Vorfeld die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes durchlesen, da es hin und wieder auch Fälle von Piraterie in dieser Region gibt. Welche Impfungen für Reisen in die Karibik empfohlen werden, erfahren Urlauber auf der Seite des Tropeninstituts. (KTAD)

Fotos: WENN.com, Fotolia