Montag, 13. Januar 2014, 8:43 Uhr

Chris Martin ersteigert Banksy für 650.000 Dollar

Musiker Chris Martin soll am Wochenende bei einer Charity-Gala 650.000 Dollar (umgerechnet 475.000 Euro) für ein Gemälde hingeblättert haben.

Der 36-jährige Coldplay-Frontmann und seine Frau Gwyneth Platrow (‘Iron Man 3’) waren am Samstag Abend zu Gast bei Sean Penns Charity-Veranstaltung ‘Help Haiti Home’ in Beverly Hills. Laut einem Bericht des Promi-Magazins ‘People’ wollte Martin unbedingt ein Original-Werk des britischen Street Artists Banksy ersteigern und lieferte sich dazu einen erbitterten Bieter-Wettkampf mit Moderatorin Chelsea Handler.

Von dem geheimnisumwitterten Banksy gibt es so gut wie keine Fotos und auch seine Identität blieb lange Zeit im Unklaren.

Piers Morgan soll im Nachhinein bestätigt haben, dass Chris Martin das Kunstwerk mit nach Hause nahm. Der CNN-Moderator postete während der Versteigerung bei Twitter: “Chris Martin hat bei Sean Penns Charity-Gala für Haiti gerade 600.000 Dollar für ein neues Banksy-Werk geboten. Und Gwyneth kichert…”. Für das Celebrity-Paar war es die zweite Nacht in Folge, dass sie zusammen in Los Angeles unterwegs waren, obwohl sie normalerweise großen Wert auf ihre Privatsphäre legen. Bereits am Freitag Abend (10. Januar) waren Chris Martin und Gwyneth Paltrow in der neuen Ausstellung ‘Journey of a Dress’ von Mode-Designerin Diane von Fürstenberg. (Bang)

Foto: WENN.com