Montag, 13. Januar 2014, 20:55 Uhr

Cristiano Ronaldo ist "Weltfußballer des Jahres": Papa weint und Sohnematz staunt

Cristiano Ronaldo (schön, erfolgreich, eitel) ist heute Abend zum Weltfußballer des Jahres gewählt worden. Nach 2008 ist dem 28-jährigen Portugiesen, der bei Real Madrid spielt, zum zweiten Male die Ehre des Titels zuteil geworden.

Zweiter wurde Lionel Messi vom FC Barcelona, der die letzten viermal den Thron innehatte, Dritter wurde Bayern-Star Franck Ribéry. Der Preis gilt quasi als der Oscar im weltweiten Fußballsport.

Der schöne Cristiano hatte mit seinem dreieinhalbjährigen Sohn Cristiano jr. am Abend bei der FIFA-Gala die Bühne im Kongresshaus von Zürich betreten und sich artig und vor allem rührselig bedankt. Laut dpa sagte er unter Tränen und nach Worten ringend: “Es ist schwierig zu beschreiben, was ich gerade fühle. Es ist großartig, diesen Ballon d’Or gewonnen zu haben. Es ist ein sehr emotionaler Moment für mich”.

Ex-Bayern-Trainer Jupp Heynkes (68) wurde übrigens zum Welttrainer des Jahres gewählt und Weltfußballerin des Jahres wurde Nadine Angerer, Torhüterin der deutschen Nationalmannschaft.

Die brasilianische Moderatorin Fernanda Lima und der ehemalige niederländische Nationalspieler Ruud Gullit führten durch die Show, bei der über 1000 Gäste anwesend waren und die in über 180 Länder übertragen wurde.