Dienstag, 14. Januar 2014, 19:20 Uhr

Azealia Banks: Debütalbum kommt - Konzerte in Deutschland auch

Noch ist „Broke With Expensive Taste”, das Debütalbum der 22-jährigen New Yorkerin Azealia Banks, nicht erschienen – und doch wird die begabte Sängerin und Rapperin dies- und jenseits des Atlantiks bereits heiß diskutiert als die neue, selbstbewusste Stimme eines feminin geprägten HipHop.

Ihre Wahl auf Platz 1 der ‚Cool List’ der britischen Musik-Postille ‚NME’ sowie ein dritter Platz auf der international bedeutsamen Liste ‚BBC Sound of 2012’ verhalfen Azealia Banks zu internationaler Anerkennung. Prompt stieg ihre erste physisch veröffentlichte Single „212“ bis auf Platz 12 der UK-Charts und in vielen weiteren Ländern in die Top 30. Nun wird weltweit mit großer Vorfreude der Veröffentlichung ihres Debütalbums „Broke With Expensive Taste“ entgegengeblickt, das bereits im vergangenen Herbst angekündigt wurde und nun offenbar im März 2014 erscheinen soll. Im April kommt Azealia Banks erstmals live nach Deutschland.

Die Kindheit von Azealia Amanda Banks war geprägt von zwei Dingen: Häuslicher Gewalt und einer großen Liebe zur Musik und Schauspielerei. Mit 14 Jahren verließ sie bereits die elterliche Wohnung und wurde kurz darauf an der La Guardia High School of Performing Arts aufgenommen, wo sie Musik und Schauspiel studierte. Noch während der Schulzeit schloss sie sich einer Theatergruppe in Manhattan an, mit der sie ihre ersten Auftritte als Sängerin und Musical-Darstellerin hatte. Für eine Weile versuchte sie, in der Musical-Szene Fuß zu fassen, wurde aber abgeschreckt durch die große Konkurrenz und die vielen vergeblichen Vorsprech-Termine. Auf der Suche nach einem alternativen kreativen Ausdruck landete sie beim Schreiben eigener Songs zwischen HipHop und R’n’B.

Wie viele junge Musiker der heutigen Generation verbreitete auch Banks ihre ersten Songs über das Internet. Zahlreiche Musiker-Kollegen in den USA und England wurden auf die talentierte Vokalistin aufmerksam und luden sie als Gast ins Studio ein, darunter Major Lazer und Scissor Sisters. Seit 2008 erschienen über ihren Twitter- und YouTube-Account immer wieder Songs unter dem Namen Miss Bank$, die sie zum Teil selbst produziert hatte, zum Teil mit anderen Produzenten wie Diplo und Richard Russell aufnahm. Mit Letzterem begann sie bereits 2010 die Arbeit an einem Album für das britische Label ‚XL Recordings’. Nach Disputen über die Richtung des Albums trennte sie sich von Label und Produzent. Wieder auf sich allein gestellt, veröffentlichte sie weitere Songs, darunter 2011 den Track „212“ als Teil ihrer ersten EP „1991“. Die Qualität ihrer Kompositionen, Texte und ihrer aufregenden Stimme verbreiteten sich rasend schnell über das Internet, „212“ geriet zu ihrem ersten internationalen Hit. In der Folge wurde sie auf die erwähnten NME- und BBC-Listen gewählt und galt unmittelbar als kommender Star des HipHop.

Im Juli 2012 legte sie mit dem kostenlosen Mixtape „Fantasea“ nach, das u.a. Produktionen von Diplo und Hudson Mohawke aufweisen kann. An ihrem Debütalbum „Broke With Expensive Taste“ arbeitet Azealia Banks seit Ende 2011 mit verschiedenen Produzenten in London und New York. Inzwischen wurde die Veröffentlichung für 2014 angesetzt. Spätestens dann dürfte Azealia Banks zu den aufregendsten Stimmen einer jungen, mutigen HipHop-Generation gehören.

Termine:
05.04.2014 Sa. Berlin / Huxleys Neue Welt
06.04.2014 So. Köln / Live Music Hall