Dienstag, 14. Januar 2014, 19:06 Uhr

Jennifer Lawrence: "Die Tribute von Panem" sind "Sklavenarbeit"

Jennifer Lawrence muss für ‘Die Tribute von Panem’ schuften.

Der ‘American Hustle’-Regisseur David O. Russel glaubt, dass die 23-jährige Schauspielerin, die in seinem neuen Film Rosalyn Rosenfeld spielt, kurz vor dem Zusammenbruch steht und verglich ihren stressigen Terminkalender mit dem Golden Globe-Gewinner ’12 Years a Slave’.

Er sagt: “Wenn man von zwölf Jahren Sklaverei spricht – das ist ‘Die Tribute von Panem’. Ich finde, dass sie ihr Luft zum Atmen geben sollten, immerhin ist das eine Gelddruckmaschine, aber sie ist eine sehr lebendige Person.”

Der Filmemacher, der mit Lawrence bereits bei ‘Silver Linings Playbook’ zusammen arbeitete, bezeichnete die Arbeit des jungen Hollywoodstars bei der Filmreihe als “Hamsterrad”, da sie nur in ihrer Freizeit Zeit für andere Projekte habe. Gegenüber ‘Yahoo!’ fügt er hinzu: “Bei ‘Die Tribute von Panem’ zu sein ist wie auf einem Hamsterrad. Ihren Urlaub verbringt sie dann bei ‘American Hustle’.”

Die blonde Schönheit dreht derzeit den dritten und vierten Film der Reihe, musste jedoch im November aufgrund von Erschöpfung ins Krankenhaus. Indes wurde Lawrence für ihre Darstellung in ‘American Hustle’ am Sonntag mit einem Golden Globe-Award bedacht (siehe Foto) und gab zu, dass der Preis für sie “wirklich überwältigend” war, da sie sich nie auf solche Erfolge vorbereite. In ihrer Rede sagte Lawrence: “Es ist irgendwie unglaublich…wirklich, einfach unglaublich. Ich kann es gar nicht verarbeiten. Es ist so eine große Ehre.” (Bang)

Mehr zu Jennifer Lawrence: So macht sich das Web über ihr komisches Gala-Kleid lustig

Foto: HFPA