Dienstag, 14. Januar 2014, 8:56 Uhr

Michael Wendler: "Ich will meine Reputation wieder herstellen"

Am Sonntag (12. Januar) sind die Kandidaten der RTL-Show ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ von Deutschland in Richtung Australien ins Dschungelcamp gestartet.

Bis sie dort ankommen, stand gestern (13. Januar) erst einmal ein 9 Stunden langer Zwischenstopp in Singapur auf dem Programm und da Langeweile ja bekanntlich erfinderisch macht, hatte Schlagersänger Michael Wendler die perfekte Idee, wie er seinen 83.320 Facebook-Fans eine Freude machen kann. Er grüßte sie mit einem minutenlangen Video vom Flughafen Singapur: “Good morning in the morning. Wir sind tatsächlich gelandet – in Singapur. Zwölfeinhalb Stunden ging der Flug und ich fand den Flug sensationell. Ich habe in meinem Leben noch nie so viel gelacht. Wir waren fast die ganze Zeit wach.”

Klingt noch nach Harmonie und Spaß, solange bis im Camp der erste Zickenkrieg ausbricht. Aber auf ihn ist Verlass, schwört Wendler. Er wird das Team im Camp auf keinen Fall im Stich lassen: “Die sind alle cool, weil sie wissen, dass ich alle Prüfungen machen muss. Die hängen im Camp, die können die Beine hochlegen, während ich wirklich zu jeder Dschungelprüfung ran muss.”(Womit er womöglich recht hat!)

Das Einzige, was dem 41-Jährigen doch schon etwas zu schaffen macht ist, dass er keine Ersatz-Klamotten hat, um sich mal kurz frisch zu machen: “Also bei uns ist es jetzt so: Wir sitzen jetzt hier in Singapur am Flughafen. 9 Stunden haben wir praktisch Zwischenaufenthalt. Wir können nicht duschen, wir können irgendwie gar nix hier, um uns hier in Schale zu schmeißen. Die ganzen Sachen sind ja in unserem Koffer und die sind schon durchgeschickt worden nach Australien.” An das Kleidungsproblem muss er sich wohl bis Freitag gewöhnen, dann startet das Dschungelcamp auf RTL.

Im übrigen relativierte der Wendler gestern seine Aussage, er werde keine Dschungelprüfungen machen. Man solle nicht alles so ernst nehmen “was ein Schlagersänger” so sage. Zuvor hatte er RTL erzählt: “Also ich gehe sehr fest davon aus, dass ich keine einzige Dschungelprüfung machen werde. Dafür bin ich viel zu beliebt in Deutschland.”Sollte ich wirklich zu einer Dschungelprüfung gewählt werden, müssen sich die Bewohner auf einen harten Tag einstellen, denn ich werde sie mit Sicherheit nicht absolvieren”.

Wendler wolle sich jeder Dschnungelprüfung stellen: “Ich habe die Möglichkeit, den Leuten da draußen den Micha zu zeigen, den sie überhaupt nicht kennen, und nicht nur den medial aufgebauten bösen Bad Boy des deutschen Schlagers. Das ist eine Riesenchance für mich auch, um meine Reputation wieder herzustellen”. (Bang/KT)