Mittwoch, 15. Januar 2014, 23:30 Uhr

Das perfekte Anti-Model: Kate Moss wird 40

Sie ist das vielleicht hübscheste Gesicht der Modebranche und ist seit einem Vierteljahrhundert im Geschäft: Kate Moss, britisches Supermodel, Stilikone und Mode-Rebellin, wird am Donnerstag (16. Januar) 40 Jahre alt.

Die Modeszene feiert eine ihrer beliebtesten und umstrittensten Figuren mit Ausstellungen und Dokumentationen. Und Kate Moss selbst? Sie bleibt ihrem Ruf als Enfant terrible auch im hohen Model-Alter treu. Im Dezember ließ sich die Frau, die viele für die Schönste der Welt halten, auf dem Cover des ‘Playboy’ im Häschen-Outfit ablichten. Und ihre Geburtstagsparty soll nach Berichten in der britischen Boulevardpresse dasselbe Motto haben.

Kate Moss entstammt der Parade-Generation von Supermodels der 1990er Jahre. Um die Plätze auf dem Laufsteg und auf den Titelseiten der Magazine stritt sie mit Persönlichkeiten wie Cindy Crawford, Claudia Schiffer oder Eva Herzigova. Doch die Britin war nicht die brave, angepasste Schönheit. Kate Moss kreierte mit ihrer Modefirma Calvin Klein den “Heroin-Chic” – schwarz geschminkte Augenränder, androgynes Äußeres, knochiger Körperbau an der Grenze zur Magersucht. 2008 schuf Marc Quinn eine Statue von Moss aus 50 Kilogramm Gold. Sie sei “das Schönheitsideal des Augenblicks” sagte der Bildhauer.

Moss schaffte den Durchbruch auf dem Laufsteg sozusagen als Anti-Model. Mit 1,70 Körpergröße war sie ein wenig zu klein, nicht ganz so makellos, wie ihre Konkurrentinnen. Doch schon im Alter von 14 Jahren – ein Jahr nach der Trennung ihrer Eltern – überzeugte das einzigartige Gesicht auf dem Flughafen JFK in New York eine Agentin. Das junge Mädchen aus Croyden bei London begann sofort zu modeln. Anfang der 1990er Jahre zog sie sich für Calvin Klein bis auf die Unterwäsche aus. 1994, im Alter von 20 Jahren, soll sie schon 2,2 Millionen US-Dollar (heute 1,6 Millionen Euro) auf dem Konto gehabt haben, 2007 waren es laut Reichen-Liste der ‘Sunday Times’ bereits 45 Millionen Pfund (heute 54 Millionen Euro).

Der schnelle Erfolg hatte seinen Einfluss auf das Privatleben. Die Beziehung mit Schauspieler Johnny Depp ging 1998 nach vier Jahren in die Brüche. 2012, inzwischen längst mit ihrem Ehemann Jamie Hince verheiratet, bekannte sie in einem Interview der Zeitschrift ‘Vanity Fair’: «Ich habe jahrelang geweint.» Kate Moss, inzwischen bei vielen großen Modelabels wie Calvin Klein, Dolce & Gabbana, Chanel oder Gucci unter Vertrag, flüchtete sich nach Darstellung in den Medien in Alkohol und Drogen – gab das aber nie offiziell zu. Ihre Beziehung zum drogenabhängigen Musiker Pete Doherty tat ihr Übriges für ihr Image. 2005 entstand ein Foto, das sie wie eine Kokain-Konsumentin aussehen ließ. Das schwedische Modehaus H&M kündigte ihr den Vertrag, auch Burberry und andere Modefirmen verlängerten millionenschwere Verträge nicht.

Die Ehe mit Jamie Hince, am 1. Juli 2011 auf einer englischen Landhochzeit geschlossen, brachte mehr Stabilität in das Leben der Mutter einer inzwischen zwölfjährigen Tochter. Auch wenn sich Kate Moss im Alter von fast 40 Jahren noch immer in kein Schema pressen lassen will. 2011 sorgte sie noch einmal für Furore, als sie auf der Pariser Modewoche auf dem Laufsteg eine Zigarette rauchte – und ihr fast entblößtes Hinterteil Spuren von Cellulite offenbarte. Mit einem gemeinsamen Fotoshooting für die ‘Vogue’ verhalf sie auch ihrem alten Freund, dem Mode-Designer John Galliano wieder auf die Sprünge – er war in Paris in Misskredit geraten, weil er betrunken Nazi-Parolen grölte. (Michael Donhauser, dpa)

Fotos: WENN.com, Playboy