Mittwoch, 15. Januar 2014, 11:20 Uhr

Dschungelcamp-Steckbrief (10): Mola Adebisi

‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ startet am Freitag um 21.15 Uhr bei RTL in die achte Runde. U.a. sind auch Bachelor-Granate Melanie Müller und Corinna Drews, die Ex des selbsternannten “Königs von Mallorca”, dabei.

In einer losen Serie stellen wir alle elf Kandidaten vor, die diesmal einziehen. Heute die vorletzte Folge.

Warum Mola Adebisi ins Dschungelcamp geht, wollte er nicht verraten, dafür aber, was für ihn das Schlimmste im TV-Camp wäre: „Ich glaube, dass alles in allem gleich schlimm ist. Dinge, die ich jetzt unangenehm finde, erachte ich wahrscheinlich als nicht mehr so schlimm, wenn ich dann da bin.“

Über seine Ängste sagte Mola: „Ich habe Höhenangst, aber nicht im klassischen Sinne, sondern ich habe `Fallangst` und hasse es unkontrolliert zu fallen. Ich habe aber kein Problem damit irgendwo zu stehen, wo es sehr hoch ist.“ Und er verriet dann auch das noch für den Fall, dass es zu Problemen zwischen den Kandidaten kommt: „Ich bin ein sehr diplomatischer Typ und haue nicht gleich auf den Tisch. Ich bin von meiner Mutter erzogen worden, da kommt dann meine feminine Seite zum Vorschein. Ich bin sehr redselig und diskutiere sehr gerne, lang und viel.“

Mola Adebisi wurde am 15. Februar 1973 in Uelzen geboren und hat nigerianische Wurzeln.
Neben seiner Moderatorentätigkeit ist er auch als Schauspieler, Synchronsprecher, Tänzer, Musiker und Amateur-Rennfahrer tätig. Aufgewachsen ist ein in Solingen, wo er heute noch lebt.

Adebisi wurde im deutschsprachigen Raum bekannt durch seine Arbeit beim Musik-Fernsehsender VIVA, bei dem er von 1993 bis 2004 moderierte. Er gehörte zu den am längsten aktiven und ältesten Moderatoren des Senders. während seiner Zeit bei Viva TV im Zeitraum von 2001-2006 hat Mola Adebisi verschiedene Formate für RTL2 und auf DSF moderiert. Sein BWL Studium absolvierte er in den Jahren 2002-2005 und schloss dieses erfolgreich als Dipl. Kfm (IHK) Marketing ab.

Zuvor war er auch Musiker bei der Jazz-Hip-Hop-Gruppe” Exponential Enjoyment” sowie Tänzer am Düsseldorfer Schauspielhaus in der Rolle Pepe im Musical West Side Story Choreographie Marvin A Smith. 1996 kam er mit der Solo-Single “Shake That Body” in die deutschen Musik-Charts. Dies konnte er 1997 wiederholen, als er zusammen mit Bed & Breakfast und Sqeezer den Titel “Get It Right” veröffentlichte. In den Jahren 2000 – 2005 fungierte Mola Adebisi als Hörfunk Moderator der christlichen Radioshow “BIG Church” Sonntags auf Big FM.

Im Jahr 2004 produzierte Mola für den Kölner Musiksender onyx.tv das Format R&B Club, das von dem Rapper Trooper Da Don moderiert wurde. Außerdem spielte Mola in diversen Fernsehfilmen und -serien ARD, RTL und SAT1 mit und war zudem Synchronsprecher für den Film “Ali G in da House”, bei dem er Sacha Baron Cohen synchronisierte und den Film “Große Haie – Kleine Fische”, bei dem er Doug E. Doug seine Stimme lieh.

Unter dem Label „MOLALΓ brachte Mola eine Unterwäschekollektion heraus. Von Mai 2006 bis Ende 2008 war er Programmdirektor bei dem interaktiven Musiksender iMusic1. Im Jahre 2008 war er im Film “Falco – Verdammt, wir leben noch!” zu sehen. Im Zeitraum 2009 – 2011 war Adebisi als Executive Consultant beim Internetdienstleister „Rapidshare“ tätig.

Mola war zudem häufig als Rennfahrer auf der Nürburgring-Nordschleife unterwegs. Als Inhaber der DMSB-Lizenz für Autorennfahrer (Kategorie International C) belegte er 2001 zusammen mit u. a. Smudo auf Lotus Elise beim 24-Stunden-Rennen den ersten Platz von insgesamt acht Fahrzeugen. Bei einer sogenannten Touristenfahrt hatte er am 1. April 2002 einen Unfall mit dem Motorrad und kam schwer verletzt ins Krankenhaus. 2006 war Mola in der Jury des Gospel-Awards. Von 2010 bis 2011 war er Moderator und Produzent der Autosendung Motor-Motion bei N24, sowie von der Sendung Autolabor auf DMAX im Jahr 2013.

Im Jahr 2012 arbeitete er für die Sommersaison als Schauspieler auf den Karl-May-Spielen Bad Segeberg in der Rolle des Saloon-Besitzers Massa Bob.

Beim Promi-Boxen 2013 brauchte Mola nur 57 Sekunden, um seinen Gegner Sebastian Deyle k.o. zu schlagen.

(Nichts verpassen? Hier geht’s zu unserer Dschungelcamp-Übersicht!)

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius. Alle Infos zu “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” im Special bei RTL.de.