Mittwoch, 15. Januar 2014, 13:05 Uhr

Leonardo DiCaprio: "Ich bin 39, und meine Eltern passen auf mich auf"

Hollywoodstar und Golden-Globe-Gewinner Leonardo DiCaprio dreht Filme nicht des Honorars wegen.

“Ich kann reinen Gewissens behaupten, noch nie einen Film nur fürs Geld gedreht zu haben. Keine Science-Fiction- oder Superhelden.”, sagte er in einem Interview in der neuen, am Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Hamburger Magazins ‘Stern’. Der 39-jährige Schauspieler brilliert gerade in “The Wolf of Wall Street” (siehe unsere Fotos). Für seine Rolle des Jordan Belfort, eines legendären Brokers und Millionenbetrügers der amerikanischen Finanzwelt in den 80er-Jahren, erhielt Leonardo DiCaprio vor wenigen Tagen einen Golden Globe.

Belfort sei ein “charismatischer Soziopath. Er ist Caligula und die Wall Street Ende der Achtziger das Römische Reich vor dem Fall. Nie wurden Gier und Lust in Amerika so schamlos ausgelebt”, sagt DiCaprio in dem Stern-Interview. Er habe sieben Jahre gebraucht, um den Film zu finanzieren – während der Finanzkrise habe sich kein Hollywoodstudio auf dieses Thema einlassen wollen.

Nach seinem eigenen Talent zur Vermögensvermehrung gefragt, antwortet Leonardo DiCaprio: “Ich verkneife mir wenig, weiß aber auch, dass es Unsinn ist, zehn Dollar für eine Cola aus der Minibar zu zahlen, wenn ich mir im Laden um die Ecke ein Sixpack für drei Dollar kaufen kann.”

Er habe kompetente Finanzberater und “wirklich gute Eltern, die sehr auf mich achtgeben”, versichert der Filmstar. “Ich bin 39, und meine Eltern passen auf mich auf – hahaha! Aber so ist mein Leben”. Taschengeld habe er als Kind allerdings nicht bekommen, erzählt DiCaprio. “Ich wuchs sehr ‘Boheme’, aber arm heran.”

Fotos: Universal Pictures