Donnerstag, 16. Januar 2014, 20:07 Uhr

Promi-Auflauf bei der Berliner Fashion Week

Die Berliner Modewoche hat kurz vor Schluss viele Stars und Sternchen angelockt. Vor allem das Münchner Label Laurèl konnte bei seiner Laufstegschau im Modezelt am Brandenburger Tor am Donnerstag eine hohe Promidichte verzeichnen.

Die Schauspieler Heiner Lauterbach, Heino Ferch und Axel Milberg mit ihren Frauen Viktoria, Marie-Jeanette und Judith gaben sich ein Stelldichein.

Auch Manager Martin Krug, Moderatorin Johanna Klum, Model Rebecca Mir, Filmproduzentin Minu Barati-Fischer und viele andere ließen sich blicken. Designerin Elisabeth Schwaiger konnte mit ihrer von Schwarz-, Rot- und Blautönen dominierten Kollektion viel Applaus einheimsen.

Die Berlin Fashion Week geht am Freitag zu Ende. Insgesamt zeigten rund 2500 Aussteller ihre Entwürfe für den kommenden Herbst und Winter. Am Mittwochabend fand die Schau von Messeliebling Lala Berlin viel Aufmerksamkeit. Designerin Leyla Piedayesh kombinierte flirrende Computerdrucke mit dickem Zopfstrick, feiner Spitze und metallisch glänzenden Synthetik-Materialien. Zu hautengen schwarzen Lederleggins gab es Oversize-Blousons, zur weiten, auf der Hüfte sitzenden Hose ein schmaleres Oberteil mit abstraktem Muster. Feminin traf auf Maskulin, Romantik auf Rockiges, Orient auf Okzident.

Auch die Macher der international anerkannten Modemarke Kaviar Gauche haben sich inzwischen mit dem Modestandort Berlin angefreundet. “Als wir anfingen, war Berlin noch modisches Brachland”, sagte Alexandra Fischer-Roehler, eine der beiden Gründerinnen des 2004 gestarteten Labels am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. “Heute gibt es hier gute Möglichkeiten für Industrie und Fertigung. Der deutsche Markt ist für uns unheimlich wichtig.”

2004 hatte das Berliner Label seine erste Schau in Paris gezeigt – als unangemeldete «Guerilla»-Präsentation. Auch im vergangenen Jahr wechselten sie für eine Einzel-Schau noch einmal nach Paris. Die 38-jährige Fischer-Roehler und ihre Kollegin Johanna Kühl feiern in diesem Jahr das 10-jährige Bestehen der Marke.

Bei der Jubiläumskollektion hatten am Dienstag klare Linien, schwingende Plissees und zarte Federstickerei dominiert. Es gab lange Kleider, lässige Hosen, Ledershorts und feine Spitzenblusen vor allem in Off-White, Schwarz und Rot. Der Stil – mit eleganten großen Hüten – erinnerte an den umwerfenden Chic Bianca Jaggers Anfang der 1970er-Jahre. (dpa)