Freitag, 17. Januar 2014, 18:15 Uhr

Charlie Sheen: Fernsehbosse machen Druck wegen privater Probleme

Charlie Sheen muss auf Druck seiner Fernsehbosse mit Denise Richards Frieden schließen.

Der ‘Anger Management’-Schauspieler beschimpfte seine Ex-Frau, die ihm, wie er behauptet, verboten haben soll, seine Töchter Sam (9) und Lola (8) über die Weihnachtszeit sehen zu dürfen, jüngst in aller Öffentlichkeit auf das Übelste.

Am Mittwoch (15. Januar) ruderte er jedoch zurück und entschuldigte sich. Gerüchten zufolge geschah das nicht ganz freiwillig, denn seine Arbeitgeber vom amerikanischen TV-Sender ‘FX’, der seine Serie produziert und ausstrahlt, sollen ihm energisch dazu geraten haben.
Ein Insider berichtet ‘RadarOnline.com’: “[Die Geschäftsführer sagten ihm] er müsse seine negative Rhetorik gegenüber Denise Richards runter schrauben, da sie für zu viele negative Schlagzeilen gesorgt hatte. Als Charlie die widerlichen Nachrichten auf Twitter postete, dass Denise eine Sau und Mediennutte sei, schritten die Bosse ein.”

Der Insider weiter: “Charlie gerät im Moment außer Kontrolle. Dass seine drei vertrautesten Berater ihm den Rücken gekehrt haben, macht die ganze Situation sogar noch schlimmer. Diejenigen, die ihn damals wieder auf den Boden zurückholen konnten, sind jetzt nicht mehr da. Charlie hat all seine negativen Tweets gelöscht und sich bei Denise entschuldigt.” (Bang)