Samstag, 18. Januar 2014, 17:51 Uhr

Patrick Nuo tritt in John Travoltas Fußstapfen

Die schlechte Nachricht zuerst: Popsänger Patrick Nuo kann offenbar seine Schulden nicht mehr bezahlen.

Der 31-Jährige schöne Schweizer muß für den Unterhalt seiner amerikanischen Noch-Ehefrau, die Schauspielerin Milly Schade (30) und der gemeinsamen Kinder sorgen Elouise (7) und Luka (5) und versuchte sich laut Schweizer ‘Blick’ “mit zwei Nebenjobs über Wasser zu halten”, da er auch seine Anwälte nicht mehr bezahlen könne. Das Blatt schreibt: “Laut seiner eidesstattlichen Erklärung verdient Nuo als Kellner und als Arbeiter bei einer ­Sicherheitsfirma zurzeit nur durchschnittlich 2000 Dollar im Monat.”

Offenbar tobt ein schmutziger Scheidungskrieg mit gegenseitigen Vorwürfen hinter den Kulissen. Nun kämpft der Ex-Dschungelcamp-Star vor Gericht für geteiltes Sorgerecht.

Ein Familien­gericht habe im April 2013 angeordnet, “dass der Sänger monatlich 1800 Dollar Kindergeld für Tochter Elouise (7) und Sohn Luka (5) sowie 700 Dollar ­Unterhalt für seine Ex-Frau zahlen muss. Diese Summe überwies der Sänger zwar ­anfangs noch. Seit September floss aber kein Cent mehr”, so der ‘Blick’.

Für Patrick Nuo gibt es aber Licht am Horizont. Ab 31. Januar wird er als Haupotdarsteller in dem Musical ‘Grease’ in St. Gallen auf der Bühne stehen.

Mit der Zusage, den Anführer der T-Birds zu mimen, trete “Nuo in die Fussstapfen von John Travolta, den diese Rolle zum Star machte”, heißt es in einer Pressemitteilung. Kommentar von Patrick Nuo: “Ich bin sehr stolz. Ich habe schon in vielen Shows mitgewirkt, aber noch nie in einer Musical-Produktion wie Grease”.

Foto: WENN.com