Sonntag, 19. Januar 2014, 18:02 Uhr

Dschungelcamp: Was passiert eigentlich hinter den Kulissen?

Seit Freitag sorgt das Dschungelcamp wieder für Top-Quoten und auch in diesem Jahr sind die Teilnehmer bunt gemischt. klatsch-tratsch.de sprach mit Sven Florijan, der letztes Jahr als Begleitung von Olivia Jones dabei war, über den Ablauf hinter den Kulissen bei der beliebten Sendung und hakte nach, was er von den diesjährigen Teilnehmern hält.

„Die Mischung der Teilnehmer ist dieses Jahr wieder bunt, interessant und explosiv. Da hat RTL echt ein Händchen für. Es wird bestimmt wieder viele „Feststellungen“ geben. Am meisten gespannt bin ich auf meinen Schlager-Kollegen Michael Wendler. Über den hört man so viel, da will man natürlich wissen, was dahinter steckt. Und im Dschungel kann man sich nicht lange verstellen. Olivia sagt immer „irgendwann fallen die Masken“, so der gebürtige Osnabrücker.

Er selbst würde auch ins Camp gehen, „als Diät“, wie Sven sagt. „Vor allem wäre es aber für mich eine große Ehre, in die Fußstapfen meiner Kiez-Mutti zu treten.“

Doch während sich die Kandidaten ekligen Prüfungen stellen und mit Moskitostichen kämpfen müssen, können die Begleitpersonen relaxen. „Vormittags haben wir immer alle zusammen gefrühstückt und die Sendung geschaut, um uns auf die darauf folgenden Interviews vorzubereiten. Wir sollten ja immer unsere Einschätzung abgeben, wie sich unsere Kandidaten geschlagen haben. Nachmittags haben wir Angehörigen dann oft was privat zusammen unternommen, sind z. B. in einen Nationalpark gefahren, wo man sich mit Koalas auf dem Arm fotografieren lassen konnte. Wir hatten es also richtig gut. Im Gegensatz zu unseren Campern. Da hatte ich manchmal schon ein schlechtes Gewissen: Olivia badet in Maden und ich plansche im Pool. Auweia. Ich habe dann versucht, zum Ausgleich mit Peter, dem Mann von Iris Klein, wenigstens etwas Sport zu machen“, sagt der Showassistent von Olivia Jones, die im letzten Jahr Vize-Dschungelkönigin wurde.

Ins Camp konnten die Begleitpersonen jedoch nicht. „Da hatten wir als Begleitperson keinen Zugang. Das war aber auch 1,5 Stunden vom Hotel entfernt.“

Der 33-Jährige verfolgt seit Freitag die Show wieder gebannt und hat schon eine Vermutung zwischen wem es richtig krachen wird. „Wendler gegen alle und umgekehrt. Der findet sich einfach zu toll. Da werden die anderen bestimmt schwer mit umgehen können. Und wenn der Wendler weg ist, müssen wir mal sehen.“

Den Titel der Dschungelkönigin wünscht er sich für Tanja Schumann. „ Sie ist Mitglied unserer Olivia Jones Familie und hat es echt verdient. Weit vorne sehe ich Julian Stoeckel und Melanie Müller. Ich kenne beide ganz gut. Beide waren auch zu Gast bei meiner Hochzeit und da habe ich schon gemerkt, dass die mehr vertragen, als man glaubt.“ (KV)

Fotos: WENN.com, RTL/Stefan Menne. Alle Infos zu ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ im Special bei RTL.de