Sonntag, 19. Januar 2014, 21:20 Uhr

Spleen24: Diese Webseite sammelt Alltagsmacken

Es gibt Leute, die treten nie auf die Ritzen von Gehwegplatten, manche rühren ihren Joghurt nur links herum oder steigen immer mit dem rechten Bein zuerst aus dem Bett.

Zwangsstörungen heißt so etwas in ernsteren Fällen im Psychotherapeuten-Jargon; einen Spleen nennen das Freunde, wenn es sich um eher Harmloses handelt. Solche Alltagsmacken hat vermutlich jeder – zumindest legt die das putzige Blog ‘Spleen24’ nahe, das auf der Plattform Tumblr seit Beginn der Woche fast tausend solcher Spleens gesammelt hat und derzeit in den sozialen Netzwerken zum Renner wird.

“Wenn ich mich nach dem Schwimmen wieder anziehe, achte ich darauf, daß jeder Fuß wieder in der selben Socke steckt, wie vorher. Vertauschen ist eklig», schreibt etwa ein Nutzer – und ein anderer: “Ich muss im Supermarkt Gänge laufen. Auch wenn ich nur zwei Sachen brauche…”

Die Idee zu der Spleen-Sammlung hatten die Macher der Webseite ‘schleckysilberstein.com’, die “den bizarrsten Irrsinn” sammelt, wie es heißt. Für das Spleen-24-Blog (Untertitel: “Ein Sammelsurium der seltsamsten Eigenarten. Du spinnst? Erzähl’s uns anonym”) kann jeder seine persönliche Alltagsmacke einschicken, diese wird von den Blogbetreibern auf Seriösität geprüft und dann online gestellt – manche zum Schmunzeln, manche zum Lautloslachen und manche zum Nachdenken, aber niemals peinlich oder entlarvend. Irgendwie eine Art Internet-Fanal für das Anderssein. (dpa)

Screenshots: Spleen24