Montag, 20. Januar 2014, 14:37 Uhr

Kay One nimmt Mandy Capristo gegen Vorwürfe in Schutz

Kay One findet die Kritik an Mandy Capristo übertrieben.

Die Freundin von Fußballer Mesut Özil erhielt kürzlich viel Kritik für einen Luxus-Trip nach Marrakesch. Der Rapper und Ex-Freund der ehemaligen ‘Monrose’-Sängerin findet die Vorwürfe, Capristo sei nur eine verwöhnte Spielerfrau, völlig unangemessen.

Neben dem Foto einer aufgeschlagenen Zeitschrift, die einen Artikel mit der Überschrift ‘Geh arbeiten, Mandy!’ veröffentlichte, schrieb Kay One via Facebook: “Liebe Presse, ist doch mal gut jetzt. Lasst sie doch einfach mal in Ruhe. Warum versucht ihr immer, den Leuten, die glücklich sind, alles kaputtzumachen? – nur für eine Schlagzeile.”

Kay One und Capristo führten einst eine Beziehung, trennten sich jedoch bereits vor längerer Zeit. Die Sängerin äußerte sich zu den Vorwürfen nicht, ganz im Sinne der Geheimhaltung ihrer Privatsphäre. Sie sagte in der Vergangenheit in einem Interview: “Privat heißt ja deshalb privat, weil es privat ist. Ich bin sehr glücklich damit, dass wir in dieser Sache ähnlich ticken. Sicher ist die Versuchung manchmal groß, in seiner Euphorie ein Foto im Internet zu veröffentlichen. Aber wir sind uns einig, dass wir gewisse Dinge für uns privat halten wollen und dafür bin ich sehr dankbar. Ich möchte nämlich mit Mesut eine Beziehung führen und nicht mit der ganzen Welt.”

Im selben Gespräch wurde bekannt, dass Capristo und ihr Fußballer-Freund möglicherweise auch eine Hochzeit und Kinder planen. Sie versicherte jedoch, dass sie nicht zum Islam konvertieren und mehr als ein Kind bekommen möchte. Damals verriet Capristo gegenüber RTL: “Ich glaube, ich möchte kein Einzelkind haben. Ich möchte eine große Familie haben. Ich finde es einfach schöner, wenn Geschwister teilen und wenn sie einen Buddy an der Seite haben, mit dem sie aufwachsen können.”

Fotos: WENN.com