Montag, 20. Januar 2014, 20:23 Uhr

Victoria Beckham will nie mehr zu den Spice Girls

Victoria Beckham will kein Spice Girl mehr sein.

Die 39-jährige Designerin versichert, dass es ihr eine “unglaubliche Ehre” war, zusammen mit ihren ehemaligen Bandkolleginnen Geri Halliwell, Mel B, Emma Bunton und Mel C bei der Abschlussfeier der Olympischen Spiele in London 2012 aufzutreten. Sie ist jedoch der Meinung, dass es die perfekte Zeit für ein endgültiges Ende der Gruppe, die sich 2000 trennte und 2008 wieder vereinte, war.

Beckham erklärt: “Ich werde es nicht nochmal machen. Bei den Olympischen Spielen dabei zu sein war eine unglaubliche Ehre. Ich war so stolz auf uns und stolz britisch zu sein. Es war der perfekte Zeitpunkt, um zu sagen ‘Das ist großartig. Danke an alle, aber das war’s’. Manchmal muss man einfach wissen, wann es an der Zeit ist, die Party zu verlassen.”

Ihren Erfolg als Modedesignerin verdankt Beckham laut eigener Aussage ihrer vorangegangenen Pop-Karriere. Gegenüber der spanischen und italienischen Ausgabe der ‘Vanity Fair’ erzählt sie: “Die Spice Girls waren erfolgreich, weil wir unsere Weiblichkeit feierten. Deswegen kann ich heute das tun, was ich tue.”

Die dunkelhaarige Schönheit gibt außerdem zu, dass das letzte Fußballspiel ihres Mannes David, mit dem sie gemeinsam die vier Kinder Brooklyn (14), Romeo (11), Cruz (8) und die zweijährige Harper großzieht, ein sehr emotionaler Moment für sie war. Beckham verrät: “Es war sehr emotional. Wir waren so stolz. Er hätte dem Sport nicht mehr geben können, als er es getan hat.”

Trotzdem gab die Spielerfrau auch zu, dass es schön ist, mehr Zeit mit ihrem Angetrauten verbringen zu können: “So viele Jahre haben wir ihn mit vielen Menschen geteilt – und teilen ihn immer noch. Es ist schön, ihn zuhause zu haben.” (Bang)

Foto: WENN.com