Dienstag, 21. Januar 2014, 18:20 Uhr

Jenny Elvers erhält das alleinige Sorgerecht für ihren Sohn

Am Montag hat Jenny Elvers den Sorgerechtsstreit um ihren Sohn Paul gewonnen. Das Amtsgericht in Rheinbach bei Bonn entschied, dass sie sich weiterhin alleine um den 12-Jährigen kümmern darf.

Wie ‚Bild.de‘ berichtet, hatte Elvers Ex-Freund Alex Jolig, der der leibliche Vater von Paul ist, ein Teilsorgerecht gefordert. Der ehemalige Big Brother-Star hatte nach seiner Container-Zeit eine kurze Beziehung mit der Schauspielerin und wünscht sich nun mehr Zeit mit seinem Sohn verbringen zu können. In einem Interview mit der ‚Bild am Sonntag‘ sagte er: „Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass Paul bei uns (in Konstanz) lebt. Unsere Tür steht immer offen“.

Die Klage des 51-Jährigen wurde nun jedoch abgewiesen. Nach der Verhandlung verschwand Jolig durch den Hinterausgang und äußerte sich nicht zu dem Urteil.

Bei Jenny Elvers und ihrem neuen Freund Steffen von der Beeck ist die Freude jedoch groß. „Jenny behält das alleinige Sorgerecht für ihren Sohn Paul. Und das ist gut so“, erklärte von der Beeck.

Der heute 12-Jährige Paul hatte jahrelang keinen Kontakt zu seinem leiblichen Vater und wurde von seiner Mutter und ihrem Noch-Ehemann Goetz Elbertzhagen großgezogen. Nachdem Elvers Alkoholprobleme bekannt wurden nahm Jolig wieder Kontakt zu ihm auf.

Neusten Spekulationen zufolge soll die 41-Jährige ein Kind von Steffen von der Beeck erwarten. Bestätigt wurden diese Gerüchte bisher nicht. (KV)

Foto: WRNN.com