Dienstag, 21. Januar 2014, 23:59 Uhr

Larissa im Dschungelcamp Tag 5: "Ich trinke das Arschloch nicht"

Am Dienstagabend gab es die fünfte Tageszusammenfassung der Dschungelshow ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ bei RTL zu sehen. Das passierte u.a. im Pritschenlager: Larissa und Melanie müssen bei der “Dschungel-Weinprobe” viel schlucken!

Es ist heiß am fünften Tag im Camp und so dürfen sich die hippelige Larissa Marolt und Ex-Pornosternchen Melanie Müller gemeinsam bei der 5. Dschungelprüfung auf einige gute Urwald-Tropfen freuen. Dauer-Prüfungsstar Larissa Marolt (fünf Prüfungen in Folge) muss mal wieder ran. Doch da alleine trinken keinen Spaß macht, darf sie sich zusammen mit Melanie Müller im Dschungel-Weinkeller erfrischen. Beide müssen das servierte Getränk in jeweils einer Minute komplett trinken (oder die Delikatesse verspeisen). Gelingt dies, ist der Stern für die entsprechende Spezialität gewonnen. Insgesamt können die Zwei zehn Sterne erspielen.

Mehr zum Thema: Größenwahnfried Wendler: “Ich wäre hundertprozentig Dschungelkönig geworden”

Die erste Spezialität ist ein “PoSecco” – pürierter Anus vom Buschschwein, leicht moussierend: Der Kellner präsentiert das Etikett der ersten Flasche. Larissa liest das Etikett. Daniel Hartwich lüftet das Geheimnis der ersten Spezialität. Larissa: “Was ist ein Anus?” Melanie: “Ein Arsch, wir trinken ein Arschloch.” Sonja Zietlow: “Wichtig ist, ihr trinkt nacheinander und ihr könnt selbst aussuchen, wer beginnt.” Melanie antwortet blitzschnell: “Ich beginne!”

Daniel Hartwich: “Ein Wort. Du hast eine Minute dafür Zeit.” Melanie setzt entschlossen an und leert auf Ex das Glas und holt den ersten Stern! Sonja Zietlow anerkennend: “Ich habe es nicht anders erwartet.”

Nun ist Larissa an der Reihe. Larissa: “Was ist, wenn ich mich übergebe?” Sonja Zietlow: “Dann hast du den Stern verloren.” Larissa: “Dann kann ich jetzt schon sagen, der Stern ist verloren.” Melanie: “Augen zu und durch, komm trink. Es macht groß und stark. Klein und gemein bist du ja schon.” Und die Zeit läuft, doch Larissa will nicht schlucken. Sie riecht angewidert am Glas. Melanie energisch und im Befehlston: “Jetzt trinke einfach. Komm trink.” Melanie wird lauter: “Es läuft die Minute, komm trink, tu mir den Gefallen! Bitte!” Doch Larissa schafft es nicht: “Ich trinke das Arschloch nicht.” Melanie außer sich: “Mensch, reiß dich zusammen, trinke es jetzt!” Larissa: “Ich kann nicht, tut mir leid… Ich würde mich übergeben, der Stern wäre verloren und ich würde mich blamieren.” Die Minute ist vorbei und der Stern verloren. Ergebnis: 1 Stern (Melanie).

Als zweite Spezialität gibt es einen “Fiesling” – Cuvée von gemixten Riesenmehlwürmern mit einem Hauch von Kakerlake im Abgang. Larissa: “Fiesling, hört sich fies an.” Daniel Hartwich: “Ein guter Jahrgang übrigens.” Melanie: “Riecht wie Obstler.” Und zu Larissa: “Trink du zuerst.” Larissa: “Nee, du, du hast ja schon einen Stern….es ist ganz schön viel.” Schließlich beginnt Melanie, setzt an und verleibt sich den “Fiesling” mit einem Schluck ein. Melanie: “Nussig im Abgang.”

Larissa staunt: “Wie hast du das gemacht?” Melanie flehend: “Nicht überlegen, nicht schmecken, einfach trinken. Bitte tu mir den Gefallen.” Dann Larissa: “Ich kann es nicht trinken, sorry.” Melanie: “Du mußt doch als Frau schon viel schlimmere Sachen im Mund gehabt haben…!” Wieder lässt sie den Kelch an sich vorüber gehen und wieder kein Stern für Larissa. Sonja Zietlow: “Der Arme Winfried, der ja jetzt schon aussieht wie Mick Jagger, wenn er noch zwei Kilo verliert.” Daniel Hartwich: “Ein bisschen Keith Richards ist auch dabei.” Ergebnis: 1 Stern (Melanie).

Etwas ganz Feines ist die 3. Spezialität: “Dom Periode” – pürierte Emu-Leber mit einer Note von Emu-Blut: Melanie lachend über das Flaschenetikett: “Periode? Ja, okay” Larissa: “Das ist sicher rot.” Melanie: “So was hatten wir früher nicht…” Sonja Zietlow: “Im Osten?” Melanie: “Ja, genau.”
Larissa will wieder nicht anfangen und auch nicht mal probieren “Ich übergebe mich, wenn ich davon was in den Mund bekomme.” Larissa will noch nicht mal probieren und wieder geht das Gelage an Melanie. Die Ostdeutsche setzt an und leert beherzt das Glas in einem Zug und berauscht sich am dritten Stern.

Und was macht Larissa? Sie hat noch keinen Stern erspielt. Melanie: “Los mach jetzt, zieh es durch, nicht riechen…” Doch wieder will Larissa weder probieren noch trinken: “Ich weiß, dass ich mich übergeben würde…” Sie setzt das Glas an, doch sie kann nichts trinken: “Mein Körper kann nicht so eine Scheiße trinken. Es tut mir leid. Ich esse die nächsten fünf Tage nichts, ihr könnt mein Essen haben.” Daniel Hartwich: “Das Problem ist, dass die anderen nichts zu essen haben.” Wieder kein Stern für Larissa. Ergebnis: 1 Stern (Melanie).

Nur bei der fünften Prüfung kippt Larissa wenigstens Buschhirsch-Sperma mit einer besonders spritziger Note hinunter. Spielergebnis insgesamt 6 Sterne (5 Melanie und 1 Stern Larissa).

Und was sonst noch geschah: Winfried rastet aus
Melanie regt sich nach der Prüfung auf dem Weg zurück ins Camp auf, dass Larissa nur einen Stern erkämpft hat und die angebotenen Drinks nicht wenigstens probiert hat. Melanie: “Du hast es halt nicht durchgezogen. Das nervt mich halt. Du hast so eine Scheißegal-Einstellung, die kotzt mich an.” Larissa: “Aber wir haben doch sechs Sterne!”

Zurück im Camp berichtet Melanie sofort, was abgelaufen ist: “Sechs Sterne. Aber wie es gelaufen ist war Scheiße. Ich habe alles getrunken und gegessen und Larissa hat mal gerochen und dann: ‚Nö, mache ich nicht‘. Das letzte hat sie dann getrunken, das war so ein kleines Schnapsglas mit Tiersperma drin. Ich habe Fischaugen gegessen, pürierte Leber, die Kotzfrucht – die war überhaupt nicht schlimm.”

Larissa trottet ins Camp: “Sorry. Aber wir haben sechs Sterne, dank Melli! Sie verdient den Applaus. Ich habe einen Stern geholt. Das waren so große Mengen. Da hätte ich gekotzt. Ich habe halt gedacht, bevor ich kotze und dadurch den Stern verliere, verliere ich doch nur den Stern.” Alle bejubeln Melanie. Beim Essen wenig später geht Mola Adebisi allerdings Larissa an: “Ich kapiere nicht, warum du heute Morgen so fertig gewesen bist. Geh hin, sag nein und gut. Das wissen die Leute, ok die macht das nicht….” Winfried Glatzeder geht dazwischen und brüllt: “Oder hör‘ ganz auf. Mir geht es langsam auch die Nerven. Hör‘ auf! Aber da bist du zu geizig. Sie labert rum – aber wir wollen es gar nicht hören.”

Wortlos geht Larissa an den Teich. Während sie die anderen weiter über ihr Verhalten aufregen, sitzt die 21-Jährige sichtlich angeschlagen alleine am Wasser. Ganz großes Damentennis!

Larissa tritt nun zu ihrer sechsten Dschungelprüfung an – und zwar mit Winfried!

Fotos: RTL. Alle Infos zu ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’ im Special bei RTL.de.