Dienstag, 21. Januar 2014, 20:18 Uhr

"Unsere Mütter, unsere Väter" mit äußerst miesem US-Start

Der Kriegsfilm ‘Unsere Mütter, unsere Väter’ mit Volker Bruch und Tom Schilling in den Hauptrollen ist nach zurückhaltenden Kritiken in den USA nur verhalten gestartet.

In den ersten fünf Tagen spielte der Film nach Zahlen der Branchen-Webseite ‘Box Office Mojo’ nur 10.070 Dollar (7.425 Euro) ein.

Das im ZDF vor einem Jahr als Dreiteiler gezeigte Epos war am Mittwoch in einem Programmkino in New York angelaufen. Die Wochenendeinnahmen lagen bei 7.386 Dollar. Filme in den USA spielen auch bei limitierten Starts häufig fünfstellige Summen pro Kopie ein.

Zuvor waren bereits die Kritiken für den als “Generation War” gezeigten Film nur mäßig. Besonders die Darstellung deutscher Bürger als Opfer des nationalsozialistischen Systems war vielen Kritikern aufgestoßen. Das Rezensionsverzeichnis “Rotten Tomatoes” hat fünf positive und sieben negative Kritiken erfasst. (dpa)

Fotos: ZDF/David Slama