Mittwoch, 22. Januar 2014, 16:21 Uhr

Jürgen Milski: "Ich persönlich verdiene daran nichts, im Gegensatz zum Wendler"

Dschungelcamp-Größenwahnfried Wendler (‘Ich bin ein Star, lasst mich wieder rein!) und Schlagerstar Jürgen Milski haben – wie berichtet – zeitgleich einen neuen Song auf den Markt gebracht.

Mit ‘Unser Zelt auf Westerland’ hat zunächst Michael Wendler bei den digitalen Musikverkäufen die Nase vorn. Doch das Blatt könnte nach den irren Eskapaden des Sängers eine jähe Wendung erfahren.

Milski wettete, er werde Wendler schlagen: “Ich wettete, dass ich es schaffen würde, mit dem gleichen Lied, aber der schlechteren Stimme mehr CDs zu verkaufen, wie der Wendler.”

klatsch-tratsch.de sprach darüber mit Jürgen Milski. Der Kölner sagte dazu: “Für mich ist ehrlich gesagt die Chart-Plazierung nur zweitrangig, somit auch, ob ich vor oder hinter dem Wendler lande! Natürlich geht es auch um diese Wette, aber für mich ist wichtig, dass möglichst viele Menschen meine Version des Songs runterladen, weil die kompletten Einnahmen direkt an den RTL-Spendenmarathon gehen. Ich persönlich verdiene daran nichts, im Gegensatz zum Wendler.”

Natürlich hat Milski auch eine klare Meinung zum freiwillig inszenierten vorzeitigen Auszug des Wendler aus dem RTL-Dschungelcamp: “Wendler hat sich damit selbst endeiert! Da sind für mich kleine Mädels im Camp wie Melli und Gabby die mehr Eier in der Hose haben als er!! Damit ist eigentlich alles gesagt.”

Könnte der Shitstorm ihm nun die Karriere kosten? “Keine Ahnung, das kann ich nicht einschätzen… Ich wünsche jedem Menschen immer nur das Beste – sogar auch einem Wendler!”

Fotos: Tatjana Back, RTL/Stefan Menne