Mittwoch, 22. Januar 2014, 11:59 Uhr

Quentin Tarantino stinksauer: Er will neuen Western nicht mehr drehen

Starregisseur Quentin Tarantino hat Ärger.

Der 50-Jährige ist sauer, weil der Drehbuchentwurf zu seinem neuen Western-Film ‘The Hateful Eight’ in Hollywood offenbar durchgesickert ist.

“Ich bin sehr, sehr deprimiert”, sagte Tarantino gestern dem renommierten Branchen-Portal ‘Deadline.com’. Der Filmemacher droht sogar damit, sein Western-Projekt auf Eis zu legen. “Ich habe es sechs Leuten gegeben. Wenn ich denen nicht vertrauen kann, habe ich keine Lust, den Film zu machen.” Er wolle den Stoff nun zunächst als Buch veröffentlichen und dieses in einigen Jahren verfilmen.

Der zweifache Oscar-Gewinner (‘Pulp Fiction’, ‘Django Unchained’) vermutet, dass Schauspieler-Agenten sein Drehbuch weitergegeben haben könnten. Er fühle sich betrogen. Eingeweiht waren dem Bericht zufolge die Schauspieler Michael Madsen, Bruce Dern und Tim Roth, sowie Reginald Hudlin, Produzent von ‘Django Unchained’. Das Drehbuch war Berichten zufolge auch im Internet aufgetaucht.

Aufgeflogen war die Sache, als Tarantino Anrufe von Agenturen bekam, die ihre Klienten für eine Rolle in dem neuen Projekt anboten.

Tarantino sagte wörtlich zu dem Vorgang: “Ich habe ein Drehbuch, eine erste Fassung und hatte nicht vorgehabt, vor dem nächsten Winter, also ungefähr in einem Jahr, mit dem Dreh zu beginnen. Ich habe sechs Leuten gegeben und anscheinend ist es heute veröffentlicht worden. Ich weiß nicht, wie diese besch***’en Agenten drauf sind, aber ich werde es nicht als nächstes machen. Ich werde es veröffentlichen und das war es dann. Ich gebe an sechs Leute, denen ich anscheinend nicht trauen kann. Von daher habe ich kein Verlangen, es zu machen. Ich werde ein anderes Projekt in Angriff nehmen. Ich habe noch circa zehn weitere solcher Ideen.” (dpa/KT)

Foto: WENN.com