Donnerstag, 23. Januar 2014, 8:37 Uhr

Justin Bieber zieht nicht um

Justin Bieber wurde von seinem Management-Team geraten, in ein anderes Haus einzuziehen.

Der 19-jährige Sänger, der ein Nachbarhaus mit Eiern beworfen haben soll, hat Berichten zufolge die Ratschläge seines Managements, darunter auch Scooter Brown, abgelehnt, seine Villa in Calabasas, Kalifornien zu verkaufen.

Auf diesem Wege wollten seine Berater weiteren Ärger mit den Nachbarn vermeiden.

Ein Insider verrät: “Justin wurde geraten, aufgrund nicht enden wollender Probleme mit seinen Nachbarn, die Nachbarschaft zu verlassen. Justin wurde gesagt, dass er das Haus zum Verkauf geben und sofort ausziehen soll. Man muss kein Raketenwissenschaftler sein, um zu verstehen, wieso er das tun soll. Seine Nachbarn hassen ihn und er wird eine Zielscheibe sein, solange er sich dort weiter aufhält.” Doch Bieber gefällt es in der bewachten Wohnanlage sehr und will trotz der Eskapaden weiter dort wohnen bleiben. Der Insider fügt hinzu: “Aber er weigert sich vehement, das Haus zu verkaufen. Er liebt das Haus und will seinen Nachbarn nicht die Genugtuung geben. Also wird Justin fürs Weitere dort bleiben.” (Bang)

Foto: WENN.com