Freitag, 24. Januar 2014, 18:52 Uhr

Justin Biebers Gerichtsvideo - Wird er jetzt nach Kanada abgeschoben?

Seit Monaten sorgt Justin Bieber mit seinem Verhalten für negative Schlagzeilen. Am Donnerstag wurde der 19-Jährige nun festgenommen, nachdem er beim Fahren ohne Führerschein und mit Alkohol im Blut erwischt wurde. Kurz zuvor soll er sich mit seinem gelben Lamborghini sogar noch ein illegales Straßenrennen geleifert haben.

Auch wenn seine Fehltritte in den letzten Monaten noch keine allzu schlimmen Folgen für den Sänger hatten und er gegen Kaution wieder auf freiem Fuß ist, könnte das nun ganz anders aussehen, denn möglicherweise wird er nun nach Kanada ausgewiesen.

Ein Immigrations-Experte erklärte gegenüber dem amerikansichen Internetportal ‚Hollywood Life‘, dass es sehr wahrscheinlich sei, dass er nun abgeschoben wird. „Obwohl Straßenverkehrsdelikte normalerweise nicht sonderlich hart verfolgt werden, könnten der Einwanderungsbehörde die Ernsthaftigkeit des Autorennens und des Mitspiels von Alkohol ungeheuerlich genug erscheinen, dass sie darin eine Gefahr für die öffentliche Moral sehen“, sagte Michael Wildes. Im Klartext heißt das, dass dem Teeniestar die Aufenthaltsgenehmigung entzogen wird.

Justin Bieber hat keinen amerikanischen Pass, sondern lediglich ein Visum, welches ihm erlaubt, in den USA zu leben und zu arbeiten. Der Experte Michael Wilde erklärte, dass es ein Privileg und kein Recht sei dieses Visum zu haben, um in den USA zu bleiben. Die aktuellen Ereignisse sprechen nicht für den Sänger, daher könnte die Ausländerbehörde das Visum einziehen und ihn abschieben.

Unterdessen gibt es ein Video von der öffentlichen Anklageerhebung Biebers, bei dem der Popsänger äußerst kleinlaut wirkt.

Foto: WENN.com