Montag, 27. Januar 2014, 17:55 Uhr

Kim Kardashian mit Lugner zum Wiener Opernball - Larissa Marolt zu teuer

Richard Lugner, Unternehmer und Unikum, hat gern zahme Frauen wie „Katzi“, „Mausi“ oder „Kolibri“ an seiner Seite.

Für den Wiener Opernball am 27. Februar wechselt der Österreicher wieder für einen Tag das Beuteschema. Mit US-Starlet und Ich-Darstellerin Kim Kardashian (33) hat er sich für viel Geld eine selbstbewusst auftretende Diva ausgesucht. „Sie ist nicht einfach. Sie hat eine Menge Zicken und Wünsche“, sagte der 81-Jährige heute in Wien bei der Bekanntgabe des Namens. Eigene Friseurin, eigene Visagistin, eigene Bodyguards – das ließ den Bauunternehmer mit dem Spitznamen „Mörtel“ bei aller Freude über den Coup auch etwas stöhnen.

Die 33-Jährige wolle das vertragliche Pflichtprogramm – Pressekonferenz, Autogrammstunde, Opernball-Besuch – alles an einem Tag erledigt wissen.

Zu den Kosten der PR-Aktion, die auch sein Einkaufszentrum in Szene setzt, äußerte sich Lugner wie gewohnt nicht. Kardashian sei „ja keine Prostituierte, dass man das Geld verlautet, was sie kriegt.“

Die Lugner-Loge könnte richtig voll werden, wenn noch vage Pläne für eine dritte Frau reifen. „Ich habe aber nur zwei Plätze in der ersten Reihe“, zügelte sich Lugner selbst ein wenig. Es habe Verhandlungen mit ‚Dschungelcamp‘-Frontfrau Larissa Marolt gegeben, aber inzwischen sei sie ihm zu teuer, ließ der 81-Jährige durchblicken. So blieb es bei der allgemeinen Zielvorgabe: „Sehr jung und blond“, soll sie sein.

Übrigens werden Kim Kardashian und Kanye West werden ihre Hochzeit in der Serie ‚Keeping Up with the Kardashians‘ zeigen.

Der Rapper war ursprünglich dagegen sein Ja-Wort in der Reality-TV-Show ausstrahlen zu lassen, seine Verlobte hat ihn aber doch überzeugt. Denn es sei so viel „einfacher“, wenn der Sender ‚E!‘- der auch ihre Hochzeit mit Kris Humphries 2011 ausstrahlte – ihre Traumhochzeit in Frankreich organisieren würde, als wenn sie sich um alles selbst kümmern müssen.

Ein Insider sagt: „Kim überredete Kanye, die Kameras mitlaufen zu lassen, denn ‚E!‘ wird den Großteil der Kosten für die Hochzeit übernehmen und es ist viel einfacher für den Sender, sich um die ganze Logistik für eine Hochzeit in einem fremden Land zu kümmern, als wenn die beiden alles alleine planen müssten. Obwohl Kims Ehe mit Kris Humphries ein Disaster war, war sie sehr glücklich wie die Hochzeit ablief. Es war makellos. Beide, Kim und Kanye, haben sehr hohe Erwartungen an ihre Hochzeit. Es wird das reinste Festival.“

Der große Tag von Kardashian und West soll im Juni stattfinden. Aktuell sind die Eltern der fünfzehn Monate alten Tochter North auf der Suche nach einer Location in Frankreich, nachdem das Schloss Versailles eine Hochzeit in ihren Räumlichkeiten abgelehnt hatte. Angeblich haben die beiden sogar schon ein ebenbürdiges Anwesen gefunden. Der genaue Ort soll aber geheim bleiben, da das Paar, das seine Hochzeit im Fernsehen zeigen möchte, doch noch ein bisschen Privatsphäre wahren will. (dpa/Bang)

Fotos: Herbert Neubauer/dpa, WENN.com