Montag, 27. Januar 2014, 23:50 Uhr

Polizei-Komödie "Ride Along" in den USA ganz oben

Die US-Kinogänger setzen weiter auf Altbewährtes: Die Top 3 der Kinocharts vom Wochenende sind im Vergleich zur Vorwoche unverändert geblieben.

Auf Rang eins steht damit weiterhin der Polizei-Spaß ‘Ride Along’ (sirhe unsere Fotos) mit Ice Cube und Kevin Hart, gefolgt vom Afghanistan-Kriegsfilm ‘Lone Survivor’ mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle und dem Animationsfilm ‘The Nut Job’.

‘Ride Along’ nahm nach Angaben des Branchenmagazins ‘Hollywood Reporter’ vom Sonntag rund 21,2 Millionen Dollar (15,5 Millionen Euro) ein und steht trotz durchwachsener Kritiken bei insgesamt 75,4 Millionen Dollar Gesamteinspiel. Der Film soll am 24. April in Deutschland starten. Er erzählt die Geschichte des Highschool-Security-Wächters und Sprücheklopfer Ben (Kevin Hart), der mit einem Polizisten auf Streife fahren muss, weil er um die Hand von dessen Tochter anhalten will.

Kevin Hart, die neue Ikone der Stand Up Komödie, wird in ‘Ride Along’ von John Leguizamo (Einmal ist keinmal) und Laurence Fishburne (Matrix) unterstützt. Deutscher Kinostart ist am 24. April.

In seiner fünften Chart-Woche konnte der von Mark Wahlberg angeführte ‘Lone Survivor’ noch einmal 12,6 Millionen Dollar einnehmen, das meist positiv besprochene Actiondrama liegt damit bei 93,6 Millionen Dollar. Er soll am 20. März in Deutschland anlaufen.

Die Eichhörnchen-Komödie ‘The Nut Job’ erzielte 12,3 Millionen Dollar auf Rang drei, gefolgt vom Disney-Dauerbrenner ‘Die Eiskönigin’. Die 9 Millionen Dollar in der zehnten Woche halfen dabei, das weltweite Ergebnis des auch in Deutschland erfolgreichen Films auf mehr als 800 Millionen Dollar zu schrauben. Platz fünf belegt mit 8,8 Millionen Dollar die Action-Verfilmung ‘Jack Ryan’.

Eine echte Enttäuschung erlebten die Macher von ‘I, Frankenstein’. Der Fantasy-Monster-Film mit Aaron Eckhart in der Hauptrolle landete nach verheerenden Kritiken mit 8,6 Millionen Dollar nur auf Rang sechs.

Der Streifen war auch in Deutschland am Wochenende schwächer gestartet als von Branchenexperten vermutet. (dpa)

Fotos: Universal Music