Mittwoch, 29. Januar 2014, 11:42 Uhr

Justin Bieber: Prozess beginnt am Valentinstag

Der Fall des kanadischen Stimmwunders Justin Bieber (19) wird am Valentinstag vor Gericht gehen.

Am 14. Februar soll offiziell Anklage gegen den 19-Jährigen Sänger erhoben werden, berichtete das US-Branchenblatt ‘Hollywood Reporter’ unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft in Miami im US-Bundesstaat Florida. Bieber war am letzten Donnerstag nach einem privaten Straßenrennen in einem Wohngebiet von Miami Beach festgenommen worden.

Ein Richter warf dem Sänger unter anderem Fahren unter Einfluss von Drogen und Alkohol sowie Widerstand gegen die Polizei bei der Festnahme vor.

Bei dem Gerichtstermin am 14. Februar müsse der kanadische Sänger allerdings nicht persönlich erscheinen. Er könne durch seinen Anwalt vertreten werden.

Justin Biebers Mutter will für ihren berühmten Sohn so unterstützend wie nur möglich sein. Pattie Mallette versucht, mit der Situation zurechtzukommen so gut es geht.

Ein Insider, der der frischgebackenen Buch-Autorin nahe stehen soll, sagt ‘E! News’: “Pattie ist eine ganz normale Mutter. Ihr Sohn ist immer am wichtigsten, egal was das bedeuten mag. Es wird viel geredet, aber sie wird immer für ihn da sein, wenn er sie braucht. Sie würde nie etwas tun, was ihn schaden könnte.” Bieber, der angeblich seine Mutter vergangene Woche gemieden haben soll, versucht, sich seine derzeitigen Probleme nicht zu nah kommen zu lassen und soll am Dienstag (28. Januar) zusammen mit seinem Manager Scotter Brown von einem Musikvideodreh in Panama nach Los Angeles, Kalifornien zurückgekehrt sein. Ein Insider sagt: “Justin geht es im Moment okay. Er ist mit seiner Familie und Freunden zusammen. Das ist am wichtigsten, von seiner Familie und engen Freunden umgeben zu sein.” (dpa/Bang)