Donnerstag, 30. Januar 2014, 11:57 Uhr

Das sind die beliebtesten TV-Sender der Deutschen - Pro Sieben liegt vor RTL

Vor die Wahl gestellt, welchen TV-Kanal sie auf eine einsame Insel “mitnehmen” würden, wenn sie dort nur ein einziges Programm empfangen dürften, entschieden sich laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage für die Programmzeitschrift ‘Hörzu’ 18 Prozent der Befragten für Das Erste – gefolgt vom ZDF und den Dritten mit jeweils elf Prozent, danach ProSieben (zehn Prozent). Auf Platz fünf findet sich RTL (9 Prozent).

Die 14- bis 29-Jährigen kürten mit 28 Prozent ProSieben zu ihrem Favoriten, vergaben Platz zwei ans Erste (12 Prozent) und verwiesen RTL mit elf Prozent auf Platz drei. Bei den 30- bis 44-Jährigen müssen sich die Kölner Platz drei mit dem ZDF teilen: Beide erreichten acht Prozent – hinter ProSieben (17 Prozent) und Das Erste (14 Prozent).

Befragt wurden 1002 Bundesbürger ab 14 Jahren, die sich für einen einzigen Sender entscheiden mussten (Mehrfachnennungen ausgeschlossen).

RTL-Geschäftsführer Frank Hoffmann (Foto) kommentiert das Ergebnis im Interview mit ‘Hörzu’ entrechend lässig: “Viele Menschen sagen in Umfragen manches, was sie im Alltag nicht leben. Mir ist daher wichtiger, was sie tatsächlich tun. Genau das sehen wir jeden Morgen an der Quote. Aber losgelöst davon erleben wir nicht nur in Umfragen wie dieser, dass es bei RTL ein Phänomen gibt wie den Bayern-München-Effekt: Wenn die Bayern den Ball auf dem Elfmeterpunkt liegen haben und ihn nicht im Tor versenken, ist das anschließende Geschrei besonders groß.”

Für 2014 habe Hoffmann, so der RTL-Geschäftsführer, “mindestens drei große Highlights quer durch alle Genres: erstens die Live-Qualifikationsspiele der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft zur EM 2016 und zur WM 2018, zweitens das Event-Movie ‘Götz von Berlichingen’ mit Henning Baum als eine Art deutschen Robin Hood und drittens die interaktive Castingshow ‘Rising Star’, die in Israel bis zu 50 Prozent Marktanteil hat.” Außerdem hat der RTL-Geschäftsführer bereits für 2015 Highlights in Planung: den raffinierten Ost-West-Thriller “Deutschland!” und die Krimireihe “Killing Berlin”, die im Berlin der 20er-Jahre spielt.

Zudem fragte Forsa im Auftrag der Illustrierten 1002 Bundesbürger ab 14 Jahren, welche TV-Genres häufiger im Fernsehen zu sehen sein sollen. Die Ergebnisse: Die beliebtesten Genres sind Dokumentationen und TV-Filme (je 77 Prozent), Krimis (59 Prozent) sowie Sportereignisse (52 Prozent). Auf Castingshows hingegen könnten 88 Prozent der Deutschen verzichten.

Letzte Überraschung: Nur 38 Prozent der Befragten haben schon einmal die Online-Mediathek eines TV-Senders genutzt. Bei dieser Frage gibt es eine große Auffälligkeit: Bei den 14- bis 29-Jährigen geben 62 Prozent an, die Online-Angebote der Sender anzunehmen.

Foto: RTL/Stefan Pieck