Donnerstag, 30. Januar 2014, 12:35 Uhr

Männermodel Jerome Kutscher über seine Dschungelcamp-Reise

Das RTL-Dschungelcamp ist weiterhin unschlagbar: Insgesamt 8,07 Millionen Zuschauer (Marktanteil 34,4 Prozent) sahen am Mittwochabend ab 22.15 Uhr die neuste Ausgabe von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’.

Männermodel Jerome Kutscher (oben mit Dschungelkönig Joey Heindle) begleitete letztes Jahr Foto-Model Fiona Erdmann an die australische Ostküste zur RTL-Show. Für klatsch-tratsch.de hat er aufgeschrieben, wie sich die Begleiter der Dschungelpromis die Zeit vertrieben haben und was ihn am meisten beeindruckt hat.

Wir waren im luxuriösen ‘Versace Hotel’ an der Gold Küste in Brisbane/ Australien untergebracht. Und während die Kandidaten im RTL-Camp interniert waren, haben wir Begleiter uns zwei schöne Wochen gemacht.

Alle, die bereit waren Geld abzugeben, hatten jeden Tag zusammen am spartanischen Buffet gefrühstückt, das übrigens von Tag zu Tag immer kleiner wurde…

Danach haben alle Begleitpersonen der TV-Promis und die ausgeschiedenen Kandidaten die Sendung vom Vorabend aus Deutschland im Hotel angeschaut. Anschließend wurden immer wieder Interviewkandidaten für die verschiedenen Fernsehformate herausgepickt und alle anderen hatten bis zum nächsten Tag frei.

Die Tage haben viele am Strand verbracht, der sich direkt auf der anderen Straßenseite befand. Auch eine kleine Shoppingmall und ein bekanntes Fastfood-Restaurant liegen direkt neben dem Hotel. Praktisch, wenn man das Nötigste kaufen muss.

Für alles andere musste man dann nach “Surfers Paradise” oder zu den umliegenden, großen Einkaufszentren fahren. Alles per Bus. Ist ganz lustig, weil es dort aufladbare Bustickets im Scheckkartenformat gibt. Wenn man mit der Karte ein und aussteigt wird man registriert und bekommt genau das Geld für die gefahrenen Stationen abgezogen. Selbst wenn die Karte nur in einer Tasche oder im Geldbeutel ist.

Für mich ganz oben auf der Liste stand es den “Meat Pie” zu probieren. Der mit Fleisch gefüllter Kuchen ist eine Nationalspeise in Australien. Ich konnte schließlich auch Daniela Katzenberger zum Probieren überzeugen. Lecker! Es wird überall mit australischen Dollars bezahlt, die man an verschiedenen Stationen einwechseln lassen kann.

Die Preise sind in der Gegend leider absolut überzogen. Ein No-Name Shirt kostet gut und gerne 50 Euro. Ein Cappy im Durchschnitt oft 100 Euro. Nach oben offen…

Mehr zum Thema: Micaela Schäfer und Sophia Wollersheim mit Adam im Schönheits-Paradies

Direkt im Hotel gibt es übrigens einen wundervollen Pool, den man auch immer wieder in den Sendungen sieht und den wir meist in den Nachmittagsstunden genutzt haben. Gerne auch mal nachts, bis wir höflich aufgefordert wurden, endlich zu gehen… Haha.

Freundschaften haben sich auch geschlossen. Zum Beispiel mit Lars Steinhöfel, der ein guter Freund geworden ist. Wir haben gerade unseres einjähriges “Kennen” gefeiert!

Abends bekommt man im Hotelzimmer eine Kerze angezündet ,die Lavendelduft verströmt. Zum Schlafengehen wird das Bett aufgeschlagen und das Zimmer romantisch abgedunkelt. So kann man am nächsten Morgen wieder entspannt und vital in der großen Suite erscheinen, um sich mit den anderen Begleitpersonen die aktuelle Dschungelfolge anzuschauen.

Foto: WENN.com