Donnerstag, 30. Januar 2014, 22:30 Uhr

Skandalknirps Justin Bieber wurde positiv auf Drogen getestet

Justin Bieber soll angeblich pro Monat eine Million Dollar auf den Kopf hauen.

Das behauptete das Klatschblsatt ‘New York Post’ und zitiert einen Insider: “Er haut eine Million Dollar im Monat raus. Die Jungs, die sich um seine Investitionen kümmern, beschweren sich schon, dass nichts mehr da ist für sie zum Investieren.”

Angeblich benötigt der 19-Jährige Sänger jede Menge Geld für seine Gefolgschaft, “von denen einige von ihm leben und mit ihm reisen”. Das Blatt spekuliert zudem, dass Bieber pro Woche 8000 Dollar für Marihuana ausgebe.

Eine Quelle aus dem Umfeld des Sängers sagte unterdessen zu ‘Gossip Cop’, die Geschichte sei “Totaler Bullshit”.

Unterdessen scheint zumindest soviel wahr zu sein: Bieber wurde nach einem toxikologischen Befund nach seiner Festnahme letzte Woche jetzt positiv auf Drogen und verschreibungspflichtigen Medikamente getestet. In seinem Urin sei TMZ zufolge Alprazolam, der Hauptinhaltsstoff des Anti-Depressionsmittels Xanax gefunden worden. Bieber testete negativ auf Kokain, Opiate, Amphetamin und andere Drogen. Zuvor war bereits bekannt, dass der Blutalkoholwert des Sängers im in Florida noch legalen Bereich lag.

Foto: SIPA/WENN.com