Mittwoch, 05. Februar 2014, 15:47 Uhr

Auf dem Weg zum neuen Youtube-Hit: "Icons" muss man gesehen haben

Jedes Jahr zum Super Bowl gibt es einen Firlefanz um die Werbespots, für die die Firmen horrende Summen beim TV-Sender CBS hinblättern müssen.

Kein Wunder, das Final-Spektakel der American Football-Liga (mit dem ganzen Tralala in der Halbzeitpause) erreicht rund 100 Millionen Zuschauer allein in den USA. Weltweit sollen nochmal 800 Millionen vor den Bildschirmen. dazu kommen. Eine halbe Minute Sendezeit kostet rund vier Millionen Dollar.

Deswegen lässt sich die Industrie ihre Spots auch in der Herstellung etwas kosten. In diesem Jahr waren die Ideen für de TV-Spots in den USA allerdings spärlich.

Und so sorgt gerade im Umfeld dieses Großereingisses für die US-Werbeindustrie ein Cip für die britische ‘Sunday Times’ im Netz für mächtig Wirbel. Der hätte gut und gerne auch das Zeug gehabt, sämtlichen Super-Bowl-Commercials den Rang abzulaufen.

Der aufwändige Werbespot wurde angeblich in einem Rutsch gedreht. Dabei kann man mit Morphing heutzutage doch alle Schnitte kaschieren, doch das Making-Of belehrt die Skeptiker unter uns eines besseren! ‘Icons’ stellt in nur 50 Sekunden einen atemberaubenden Rutsch durch 500 Jahre Kultur-Geschichte dar.

Das beginnt in der epochalen Bank-Szene aus ‘Forrest Gump’, geht über in die ‘Mad Men’-Titelsequenz, Michelangelos Erschaffung von Adam, bis hin zum legendären Wortwechsel von Mr. Pink und Mr. White aus Tarantinos ‘Reservoir Dogs’ und endet schließlich bei den frischgebackenen Grammy-Gewinnern, dem franzöischen Elektronik-Duo Daft Punk.

Das alles sind Bilder, die “unauslöschliche Spuren hinterlassen” haben, schreibt die Londoner Werbeagenur zu ihrem Film.

Das nennen wir mal originell! Dafür braucht das Londoner Sonntags-Blatt, die älteste und größte sonntägliche Zeitung auf der Insel, auch keine Schaltkosten in Millionenhöhe zu tragen – der Werbespot verbreitet sich nämlich in Windeseile im Netz.

Der Spot ist der Auftakt für eine große journalistischen Reihe in der ‘Sunday Times’. Dazu heißt es: “Erkunde während der nächsten vier Wochen die Welt der Kultur. Begleite unsere Kritiker und Autoren, wie sie verborgene Schätze aus kleinen und großen Aufführungen ausgraben. Entdecke das Beste aller Künstler und wer durch wen und wie quer durch die Kunst beeinflusst wurde. Hol dir deinen handverlesenen Führer durch die Kultur und finde deine liebsten Dinge.”

Fotos: makingoficons.com